Primetime-Check

Dienstag, 22. November 2011

von
Wie schlug sich eine weitere Live-Ausgabe von «X Factor» bei VOX? Und wie erfolgreich war ProSieben mit «Two and a Half Men» und «Stromberg»?

Bei allen Zuschauern hatte am Dienstagabend mal wieder Das Erste das Sagen: Die Weekly «In aller Freundschaft» holte ab 21.05 Uhr im Schnitt 6,60 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. 20,0 Prozent Marktanteil wurden insgesamt gemessen, bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 8,2 Prozent. Stark lief auch die 20.15 Uhr-Serie «Die Stein» (Foto), die auf 5,33 Millionen Zuschauer kam. Richtig gut schlug sich auch Sat.1 mit dem Kinofilm «Männerherzen»: 3,72 Millionen Bürger sahen insgesamt zu, bei den Umworbenen belegte die Produktion den ersten Platz der Primetime-Charts: 2,43 Millionen waren dabei und bescherten dem Bällchensender starke 18,7 Prozent.

Da konnte RTL nicht mithalten. «CSI: Miami» machte seine Sache zur besten Sendezeit mit 2,35 Millionen 14- bis 49-Jährigen aber keineswegs schlecht. 17,9 Prozent wurden gemessen. Insgesamt kam die Krimiserie aus den USA auf 4,53 Millionen Zuschauer. Das im Anschluss gesendete «Dr. House» gab ab und erreichte nur mäßige 3,29 Millionen Zuschauer. Mit 15,3 Prozent bei den Jungen lag man doch recht deutlich unterhalb des RTL-Senderschnitts.

Bei VOX gab es eine neue Ausgabe der Casting-Show «X Factor» zu sehen: Die Liveshow, die bis nach 23.00 Uhr dauerte, verfehlte den zweistelligen Bereich. Bei den Werberelevanten kam man diesmal auf 9,3 Prozent in der Zielgruppe. 1,10 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen zu, insgesamt waren es 1,75 Millionen. Somit lag man nicht weit von RTL IIs «Zuhause im Glück» entfernt, das bis 22.15 Uhr auf 1,61 Millionen Menschen ab drei Jahren kam. Bei den Jungen lief es mit 5,6 Prozent aber deutlich schlechter, die Produktion lag hier nur auf RTL II-Senderschnitt.

13,7 Prozent erreichte ab 21.10 Uhr eine Erstausstrahlung von Charlie Sheens «Two and a Half Men», eine Wiederholung der siebten Staffel kam eine halbe Stunde später auf 15,8 Prozent. Zuvor erreichten «Die Simpsons» Zielgruppen-Werte in Höhe von 12,2 und 12,7 Prozent. Die dritte Folge der neuen «Stromberg»-Staffel war für 1,43 Millionen Menschen interessant. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte sie 11,1 Prozent Marktanteil. Das ZDF setzte ab 20.15 Uhr auf «Geheimnisse des Dritten Reichs» und begeisterte damit 3,01 Millionen Menschen ab drei Jahren, 9,2 Prozent resultierten daraus. Bei kabel eins holten «Die strengsten Eltern der Welt» ab 20.15 Uhr halbwegs ordentliche 5,6 Prozent Marktanteil.

Mehr zum Thema... Stromberg X Factor
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/53389
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1 räumt mit «Männerherzen» abnächster Artikel«Sturm der Liebe» im Sinkflug

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung