Primetime-Check

Donnerstag, 04. November 2010

von
Wie viele Zuschauer fanden die Europa League-Spiele? Konnte sich «Lasko – die Faust Gottes» steigern? Wie machte sich «Law & Order»  als «Flashpoint»-Ersatz bei RTL II?

Zwei Spiele in der UEFA Europa League übertrug Sat.1 in «ran» am Donnerstagabend und konnte damit zumindest im Gesamtpublikum punkten. Zunächst stand die Partie zwischen Bayer 04 Leverkusen und Aris Thessaloniki auf dem Plan. In der Primetime war noch die zweite Halbzeit zu sehen, die 3,47 Millionen Zuschauer beim Bällchensender hatte. Bei den Jungen lag der Marktanteil bei durchschnittlichen 10,0 Prozent, da half auch das Last-Minute-Tor der Leverkusener nichts. Ab 21 Uhr übertrug Sat.1 aus Paris vom Endspiel des Bundesliga-Tabellenführers Borussia Dortmund. 4,63 Millionen Zuschauer sahen die erste Halbzeit der Begegnung. 14,6 Prozent Marktanteil aller Zuseher wurden gemessen. Beim jungen Publikum kam Sat.1 auf 13,3 Prozent Marktanteil. Die zweite Halbzeit lief deutlich besser: Jetzt hatten 5,02 Millionen Bundesbürger eingeschaltet und verfolgten die Nullnummer zwischen dem BVB und Paris SG. 20,3 Prozent Marktanteil waren beim Gesamtpublikum sicher. 1,84 Millionen der 14- bis 49-Jährigen bescherten Sat.1 am späteren Abend noch stolze 17,1 Prozent Marktanteil. Eine hohe Reichweite erzielte aber auch «Die Bergwacht» im ZDF. 4,21 Millionen Zuschauer wollten die Serie zur besten Sendezeit sehen. Mit 13,2 Prozent Marktanteil aller Zuschauer konnte man zufrieden sein. Die »ZDF.reporter» stürzten im Anschluss auf 2,33 Millionen Zuschauer ab, das «heute-journal» kam immerhin auf 3,12 Millionen Zuschauer. Die Marktanteile lagen bei mäßigen 7,3 und 10,6 Prozent beim Gesamtpublikum.

Deutlich stärker als noch in der Vorwoche lief der RTL-Serienabend und sicherte sich den Tagessieg in der wichtigen Zielgruppe. «Lasko – Die Faust Gottes» kam mit der dritten Folge auf 18,5 Prozent Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen ab 20.15 Uhr. Insgesamt schauten 4,18 Millionen Bundesbürger zu, darunter waren 2,29 Millionen Werberelevante. Im Gesamtpublikum wurden gute 13,1 Prozent Marktanteil gemessen. Auch «Bones – Die Knochenjägerin» lief im Anschluss sehr gut. Die Reichweite lag bei 4,03 Millionen bei allen Zuschauern. 13,2 Prozent Marktanteil der Zuseher ab 3 Jahren standen zu Buche. Besonders stark war die Serie bei den Jungen: 20,2 Prozent Marktanteil des werberelevanten Publikums bedeuteten ab 21.15 Uhr einen weiteren Quotenerfolg für RTL. 2,58 Millionen der Begehrten hatten eingeschaltet. Deutlich weniger beliebt war die ARD-Sendung «Wie liebt Deutschland?», die mit einer Reichweite von nur 3,89 Millionen Zuschauer sich weit hinten anstellen musste. Bei allen Zuschauern wurde auch nur ein durchschnittlicher Marktanteil von 12,3 Prozent gemessen. Um die Gunst der Werberelevanten wetteiferten die «Popstars – Girls forever». 15,6 Prozent Marktanteil standen am Ende in der wichtigen Zielgruppe für ProSieben zu Buche. Die Casting-Show sahen insgesamt 2,52 Millionen Zuschauer, darunter 1,94 Millionen Werberelevante.

Freuen konnte sich VOX über das Abschneiden seines Spielfilms «Dr. Dolittle 2». Der hatte insgesamt 2,05 Millionen Menschen interessiert und brachte dem kleinen Sender bei den Umworbenen gute 10,3 Prozent Marktanteil ein. 1,30 Millionen der begehrten Zuschauergruppe saßen vor dem Fernseher. Auch «Pakt der Wölfe» kam im Anschluss noch auf 7,8 Prozent Marktanteil der Jungen und hatte insgesamt 1,07 Millionen Zuschauer gehabt. Von solchen Werten mag man bei RTL II nur träumen. Immerhin lief «Law & Order» als Ersatz für «Flashpoint»  mit einer Wiederholung etwas besser auf dem Sendeplatz um 20.15 Uhr. 1,20 Millionen Zuschauer konnten sich für die US-Serie begeistern. 6,1 Prozent Marktanteil konnte der Münchner Sender in der Zielgruppe verzeichnen und lag über dem aktuellen Senderschnitt. Eine Steigerung legte «Das Aschenputtel-Experiment» hin, das bei den Werberelevanten auf 7,9 Prozent Marktanteil kam. 1,37 Millionen Zuschauer hatte das Format. Die US-Serien von kabel eins liegen weiterhin im Quoten-Tief. Zwei Folgen von «The Forgotten – Die Wahrheit stirbt nie» stagnierten bei 3,7 und 3,0 Prozent Marktanteil der Begehrten. Insgesamt schauten erneut nur 0,68 und 0,67 Millionen Bundesbürger zu. Noch schlechter lief dann «Numb3rs – Die Logik des Verbrechens», das ab 22.15 Uhr nur magere 2,7 Prozent Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen eingefahren hatte. Ein schwaches Ergebnis, da auch insgesamt nur 530.000 Zuschauer für die Serie gefunden werden konnten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/45625
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikelkabel eins-Nachmittag: What’s up, Dad?nächster Artikel«Popstars» stabil, «TV Total» mit Topwert

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung