Primetime-Check

Dienstag, 05. Januar 2010

von
Konnte RTL seine Marktführerschaft ins neue Jahr retten? Wie schlug sich der Spielfilm im ZDF? Wie machten sich vier Folgen «Two and a half Men» auf ProSieben?

Weniger quotenstark als gewohnt, aber dennoch als Marktführer in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen verließ RTL am Dienstagabend den Quotenkampf. Durchschnittlich verfolgten 4,08 Millionen bzw. 3,25 Millionen Zuschauer die Serien «CSI: Miami» und «Dr. House»; die junge Bevölkerung war mit 18,9 bzw. 16,8 Prozent Marktanteil vertreten. Auch das ZDF konnte punkten, denn mit 5,08 Millionen Zuschauern und guten 15,1 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe erwies sich der Thriller «The Sentinel - Wem kannst du trauen?» als voller Erfolg. Beim Gesamtpublikum lag das Erste mit dem Drama «Wer zu lieben wagt» vorne. Im Schnitt interessierten sich 7,29 Millionen Deutsche und damit 21,4 Prozent aller Zuschauer für den Spielfilm, bei den Jungen waren es immerhin 8,1 Prozent.

Auch ProSieben durfte sich am Dienstagabend an guten Quoten erfreuen. Zur besten Sendezeit trieben «Die Simpsons» ihr Unwesen beim Münchner Sender und unterhielten im Schnitt 2,10 Millionen bzw. 2,21 Millionen Zuschauer. In der jungen Zielgruppe waren damit 13,6 bzw. 13,7 Prozent Marktanteil möglich. Im Anschluss liefen statt nur zwei Folgen «Two and a half Men» gleich derer vier. Anfangs mit 2,14 Millionen Zuschauern und 13,6 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten noch eher verhalten angenommen, entwickelten sich die Quoten bis zur vierten Folge prächtig: Im Schnitt schalteten 2,39, 2,48 und 2,40 Millionen Zuschauer ein, der Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen stieg von 15,2 Prozent über 17,5 Prozent auf sagenhafte 19,4 Prozent in der letzten Folge – neuer Bestwert für die Serie.

Einheitskost wurde bei Sat.1 geboten, dennoch schnitt die Komödie «Ein Scheusal zum Verlieben» mit 2,61 Millionen Zuschauern und 10,7 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten ordentlich ab. Weniger gut lief es für RTL II und die Serie «Zuhause im Glück», die nur 1,66 Millionen Deutsche sahen. Bei den Jungen waren dann auch nur 6,7 Prozent Marktanteil möglich – das kann das Team um Eva Brenner und John Kosmalla besser.



Der erste Dienstag im neuen Jahr brachte kabel eins wenig Gutes: Die Reality- und Dokuserien «Schluss mit Hotel Mama!» und «Der Immobilienfürst» interessierten nur 0,84 Millionen und 0,90 Millionen Zuschauer, das werberelevante Publikum war mit vier bzw. 4,5 Prozent Marktanteil ebenfalls nur spärlich vertreten. VOX verbucht mit seiner Auswanderserie «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» schon seit einigen Wochen schlechte Quoten – daran änderte auch das neue Jahr nichts: Im Schnitt schalteten 1,52 Millionen Bundesbürger ein, bei den jungen Zuschauern wurden 6,7 Prozent Marktanteil gemessen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/39423
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF-Thriller top, Sat.1-Komödie Durchschnittnächster ArtikelDoku-Serien auf kabel eins unter dem Senderschnitt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Artemis Fowl»

Anlässlich des deutschen Disney+-Starts von «Artemis Fowl» verlost Quotenmeter.de zwei Fanpakete. » mehr


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung