Fernsehfriedhof

Der Fernsehfriedhof: «Flieg mit Air-TL»

von

Quotenmeter.de erinnert an all die Fernsehformate, die längst im Schleier der Vergessenheit untergegangen sind. Folge 1: Frank Elstners misslungene Reiseshow.

Liebe Fernsehgemeinde, heute gedenken wir der ersten und bisher einzigen Show des deutschen Fernsehens, die in einem fliegenden Flugzeug produziert wurde.

«Flieg mit Air-TL» wurde am 18. September 1994 bei RTL geboren und sollte nach seinen mittelmäßigen Formaten «Aber Hallo!» und «Nase vorn» den Erfolg von Erfinder Frank Elstner wieder herstellen. Dazu wurde in einer Zeit vor der globalen Erwärmung ein gesamtes Fernsehstudio samt Publikum in ein Flugzeug verfrachtet und für jede Ausgabe auf den Weg zu einem beliebten Ferienort geschickt. Während des Fluges kämpften sechs Kandidaten an Bord um eine Weltreise. Dazu mussten sie zahlreichen Quizfragen sowie andere kleinere Aufgaben lösen und den Airbus über das Rollfeld mit bloßer Menschenkraft ziehen. Unterstützt wurde Elstner von Dieter Moor, der während der aufwendigen Sonntagabendshow den Zielort näher vorstellte.

Doch die "erste mobile Reise-Show" konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Stand die Geburt des Formates mit rund sieben Millionen Zuschauern noch im großen Interesse der Öffentlichkeit, stürzte sie schon in der zweiten Wochen mit 3,30 Millionen Menschen ab. RTL musste wegen der schlechten Quoten die Preise für die Werbezeiten drastisch senken.

Nach den vernichtenden Kritiken und dem Rückgang der Zuschauerzahlen bat Frank Elstner selbst um die vorzeitige Absetzung seiner Show nach drei von ursprünglich sechs geplanten Folgen. "Wir haben den Reiz, aus einem fliegenden TV-Studio zu senden, womöglich überschätzt", gab er als Begründung an. Wie sich herausstellte zu Recht, denn die letzte Folge animierte nur noch katastrophale 2,60 Millionen Zuschauer zum Einschalten. Und das ausgerechnet in einer Zeit, in der RTL die höchsten Marktanteile seiner Sendegeschichte erzielen konnte.

«Flieg mit Air-TL» wurde im Oktober 1994 beerdigt und erreichte das magere Alter von drei Folgen. Die Show hinterließ den Moderator Frank Elstner, der bereits eine Woche später die tägliche Quizshow «Jeopardy!» für RTL moderierte.

Möge die Show in Frieden ruhen!

Die nächste Ausgabe des Fernsehfriedhofs widmet sich der schrägsten Show aller Zeiten.

Kurz-URL: qmde.de/29689
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKalenderblatt: Donnerstag, 11. September 2008nächster ArtikelFindet «Men in Trees» doch noch sein Publikum?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung