US-Fernsehen

«Saved by the Bell» geht bei Peacock weiter

von

Die Serie wird weitere zehn Episoden erhalten.

Freude bei Peacock-Kunden: Der Streamingdienst von NBC hat eine zweite Staffel mit zehn Episoden von «Saved by the Bell» bestellt. In Wigfields Neuinterpretation der beliebten Sitcom aus den 1980er und 1990er Jahren versucht der kalifornische Gouverneur Zack Morris (Mark-Paul Gosselaar) sein Gesicht zu wahren, nachdem er zu viele unterfinanzierte High Schools geschlossen hat, aber vorschlägt, dass der Staat die betroffenen Schüler stattdessen auf die am besten finanzierten Schulen schickt.

"Ich bin begeistert, dass «Saved by the Bell» verlängert wurde. Ich bin überwältigt von all der Liebe für die Serie und kann es kaum erwarten, zurück zu gehen und weitere Episoden zu machen", sagte Showrunner Tracey Wigfield. "Hoffentlich bleiben wir für viele weitere Staffeln bei Peacock, und dann in 30 Jahren macht jemand ein Reboot unseres Reboots und erfindet den Threeboot."

"Wir sind ungeheuer stolz auf Traceys innovative Neuinterpretation von «Saved by the Bell» für eine neue Generation. Die Geschichten, die in Staffel eins erzählt werden, sind sowohl authentisch als auch bedeutungsvoll und werden durch die herausragenden Leistungen unserer Darsteller noch gesteigert", fügt Erin Underhill, Präsidentin von Universal Television, hinzu.

Kurz-URL: qmde.de/124215
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Snowpiercer» geht in die dritte Staffelnächster ArtikelTNT bestellt «The Whistler»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
"The Memphians" - das neue Album von Dale Watson wird rein instrumental. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28.... » mehr

Werbung