Wirtschaft

FCC bewilligt Univision-Verkauf

von

Der ViacomCBS-Konzern hat sein spanischsprachiges Angebot verkauft.

Das spanischsprachige, aber amerikanische Medienhaus Univision hat nun auch offiziell den Besitzer gewechselt, nachdem die Behörde FCC den Antrag bezüglich der Beschränkungen für ausländische Eigentümer diesen bewilligt hat. Wade Davis, der ehemalige Finanzchef von Viacom, hat die Geschäftsführung übernommen.

Der neue Anteilsbesitzer ist ein Konsortium privater Kapitalgeber unter der Führung von Haim Sabans Saban Capital. Der mexikanische Medientitan Televisio bleibt Minderheitsaktionär von Universion. "Ich fühle mich geehrt, mit Searchlight und Televisa zusammenzuarbeiten, um diese aufregende neue Ära für Univision zu beginnen", sagte Davis.

Mit dem Abschluss der Transaktion ist Vincent Sadusky wie geplant als CEO ausgeschieden. Davis dankte dem Broadcast-TV-Veteranen dafür, dass er das Unternehmen durch eine turbulente Zeit geführt hat, nachdem er im Mai 2018 als CEO angetreten war.

Kurz-URL: qmde.de/123832
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Ma Rainey‘s Black Bottom» – Die Mutter des Bluesnächster Artikel«Dinner for One»: Wann läuft's wo?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung