US-Fernsehen

«We Are the Champions» einmal anders

von

Die merkwürdigsten Wettkämpfe und die grenzenlose Leidenschaft dahinter.

Ab 7. November ist es auf Netflix soweit: «We Are the Champions», wenn Erzählstimme und leitender Produzent Rainn Wilson von Dirty Robber uns von den merkwürdigsten Wettbewerben und Meisterschaften erzählt wie Käse-Rollen, Chili-Essen, Fantasy-Hair-Styling oder Froschhüpfen.

Hierbei geht es um das Merkwürdige, das Unübliche, das nicht Alltägliche. Wer kann die schärfste Chili der Welt von Smokin Ed Currie, die Carolina Reaper Pepper, essen, ohne mit der Wimper zu zucken? Wer holt das den Steilhang herunterrollende Käse-Rad ein, ohne sich alle Knochen zu brechen? Wer kann innerhalb von 90 Minuten die abgefahrensten und unmöglichsten Frisuren kreieren? Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Das Überzeugende hierbei ist aber das Storytelling und insbesondere die Euphorie und die Leidenschaft, die die merkwürdigen Wettkampfteilnehmer mit in den Ring nehmen. «We Are the Champions» zeigt eine andere Seite der Welt, von denen die meisten nicht mal wissen und zeigt, wie viel Spaß man haben kann, Yo-Yo Kunsttricks zu vollführen, Hunde tanzen zu lassen oder einen Stern auf dem „Hop of Fame“ und 500 US-Dollar Preisgeld zu erhalten, wenn man den Titel Weltmeister im Froschhüpfen erringt.

Kurz-URL: qmde.de/122116
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchwacher Abend für das ZDFnächster ArtikelVOX: Kein erfolgreicher Abend für «Hot oder Schrott»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Jon Pardi und Summer Duncan heiraten
Auch wenn es 2020 wohl keinen richtigen Zeitpunkt zum Heiraten gibt, gaben sich Jon Pardi und Summer Duncan am 21. November das Ja-Wort. Die Hochze... » mehr

Werbung