Quotennews

«Law & Order: SVU»: Nach Startproblemen richtig stark für Nitro

von   |  1 Kommentar

Während zu Beginn der Primetime noch nicht viel zu holen war, mauserte sich die Serie ab 21.45 Uhr zu stattlichen Sehbeteiligungen. «The 100» bleibt bei sixx ein Totalausfall.

In der vergangenen Woche bestach «Law & Order: Special Victims Unit» mit bis zu 2,9 Prozent Marktanteil beim werberelevanten Publikum. Sowohl Sehbeteiligung als auch Reichweite nahmen erst im Verlauf des Abends zu. Ähnlich spielte es sich auch in dieser Woche ab. Am Donnerstag erlangte die Serie um 21.45 Uhr mit insgesamt 360.000 Zuschauern ihren (Reichweiten-)Höhepunkt. Zunächst hatten zu Beginn der Primetime nur 0,30 Millionen eingeschaltet. Sehbeteiligung und Zuschauerzahl in der klassischen Zielgruppe fielen mit 0,08 Millionen und 1,2 Prozent noch ausbaufähig aus. Erst 90 Minuten später waren mit einer deutlich gesteigerten Reichweite von 0,13 Millionen solide 1,7 Prozent Marktanteil drin.

Im weiteren Verlauf wurde die Sehbeteiligung immer besser. Richtig gut lief es für die letzten beiden Episoden ab 23.15 Uhr. Die Folgen fünf und sechs des Abends bescherten Nitro stattliche 2,2 und 4,2 Prozent Zielgruppen-Marktanteil. Denn «Law & Order» verlor zu später Stunde kaum Fans und hielt sich noch bei 0,12 und 0,14 Millionen klassisch Umworbenen. Insgesamt waren um Mitternacht noch immer 310.000 Zuschauer dabei und damit mehr als um 20.15 Uhr. Sie sorgten für überragende 3,1 Prozent Gesamtsehbeteiligung.

Deutlich schlechter verlief der Abend dagegen für sixx. Nachdem «The 100» vergangene Woche mit 0,0 Prozent Marktanteil untergegangen war, gab es an diesem Donnerstag eigentlich nur den Blick nach oben. Allerdings schaffte es die Serie erneut nicht, die Zuschauer von sich zu überzeugen. Dieses Mal generierten sogar beide Folgen ab 22.12 Uhr desolate 0,0 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Weniger als 10.000 junge Zuschauer schalteten ein. Zuvor kam auch «Charmed» zu Beginn der Primetime nicht auf die gewohnt guten Zahlen. Die «Zauberhaften Hexen» ergatterten vor dem Debakel nur ausbaufähige 0,6 und später 0,8 Millionen Prozent Marktanteil.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/118542
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCBS All Access sichert sich Feel-Good-Webserienächster Artikel«Barcelona-Krimi»-Rückkehr überzeugt beim Gesamtpublikum
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
22.05.2020 10:11 Uhr 1
Was man mit der Serie "Law & Order: SVU" macht, ist eine unendlich komplezierte Geschichte und eine Frechheit. Damals fing es schon an, als RTL II seine Folgen als "Law & Order: New York" unbenannte. Was ein totaler Blödsinn war. Dann kamen sie auf VOX, auch heute noch, zu den unterschiedlichsten Zeiten. Mal war es 20.15Uhr, dann 22.15Uhr und an den verschiedensten Tagen. Mittlerweile läuft die Serie auf 3 Programmen! VOX, RTLplus, Nitro. Aber was VOX machte, ist Unterirdisch, da sie wohl selber nicht immer wissen, welche Staffel die gerade zeigen. Für Fans der Serie ist es ein Alptraum, da man doch endlich mal hofft, es in einer regulären Reihe zu sehen und nicht immer und immer wieder zwischendurch Uralte Folgen an den unterschiedlichsten Tagen und Uhrzeiten vorgesetzt zu bekommen. Füchtbar und Traurig zugleich.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps


Werbung