Quotennews

«Penny oder Netto?»: Supermarkt-Vergleiche Schnee von gestern?

von   |  1 Kommentar

Auch zum dritten Mal in Folge blieben die Vergleiche der großen Lebensmittelwarenhäuser im ZDF blass.

So liefen die Supermarkt-Vergleiche bisher

  • «Aldi oder Lidl?»: 3,19 Milo.(10,5%)
  • «Rewe oder Edeka?»: 2,71 Mio. (9,1%)
Zuschauer ab drei Jahren (Marktanteil)
Vor vier Jahren sicherte sich «ZDFzeit: Aldi, Lidl & Co.» einmal fast sechs Millionen Zuschauer und 17,8 Prozent Marktanteil. Ein halbes Jahr später generierte der Vergleich zwischen Rewe und Edeka nur noch überschaubare 10,9 Prozent und 3,25 Millionen Zuschauer. Vergangene Woche landete derselbe Vergleich nur noch bei 9,1 Prozent und 2,71 Millionen Zuschauern. Die Supermarkt-Vergleiche scheinen beim Zuschauer nicht mehr zu ziehen. An drei aufeinanderfolgenden sendete das ZDF nun solche Lebensmittelketten-Tests und auch der letzte in dieser Reihe enttäuschte. «ZDFzeit: Penny oder Netto?» interessierte nur 2,79 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Die Sehbeteiligung lag damit bei mauen 9,2 Prozent.

Lediglich bei den 14- bis 49-Jährigen machte «Penny oder Netto?» eine gute Figur. Immerhin 600.000 junge Zuschauer folgten dem umfangreichen Test. Daraus resultieren ordentliche 6,6 Prozent Marktanteil. Dennoch nachdem nun alle drei Supermarkt-Vergleiche gesendet wurden, kann das ZDF mit der Bilanz nicht zufrieden sein. Von 5,70 Millionen Zuschauern vor vier Jahren ist man meilenweit entfernt.

Im Anschluss an «ZDFzeit»  blieb «Frontal 21»  mit 2,18 Millionen Zuschauern und 7,2 Prozent Marktanteil blass. Erst das «heute journal» hob den Schnitt wieder auf ordentliche 12,4 Prozent und 3,34 Millionen Zuseher an. Im Ersten versammelte «Tierärztin Dr. Mertens»  4,12 Millionen Zuschauer, woraus sehr gute 13,6 Prozent Marktanteil resultierten. «In aller Freundschaft»  hatte im Anschluss mit 4,64 Millionen Zuschauern und 15,4 Prozent die höchste Reichweite der Primetime.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/112765
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 8. Oktober 2019nächster Artikel«Zahltag!» verabschiedet sich zweistellig, bleibt aber blass
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
max.heumann
09.10.2019 10:29 Uhr 1
Naja, anfänglich hab ich mir unseren "Vergleich-Hansel" Nelson noch angeschaut, wenn er mit seinen "Freunden" irgendwelche Produkte testet.



Aber mittlerweile ist es langweilig geworden u. was am Ende dabei rauskommt ist im Regelfall auch nicht kernerschütternd.

Wenn sie das Format beerdigen, wär´s nicht schade drum!

Vielleicht kann man es durch etwas spannenderes ersetzen, wie z.b. Lebensmittelskandale oder generell interessante Fragen zu Lebensmitteln.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland... » mehr

Werbung