US-Fernsehen

«Watchmen»: Ist eine Staffel genug?

von

Und noch eine HBO-Serie könnte sich mit einer Staffel begnügen: Damon Lindelof verrät, dass er nur mit einer «Watchmen»-Runde plant.

Der Plot der Serie

Die Serie setzt drei Jahre nach einem koordinierten Angriff der weißen rassistischen Terrorgruppe "Siebte Kavallerie" auf Polizisten und deren Familien an. Handys und das Internet sind nunmehr verboten, es gibt keine mit fossilen Brennstoffen angetriebenen Fahrzeuge mehr und die "Siebte Kavallerie" wurde in den Untergrund verbannt. Polizisten tragen gelbe Masken, um ihre Identität zu schützen, und ihre Schusswaffen können sie erst einsetzen, nachdem ein Bevollmächtigter sie freigeschaltet hat. Amerika ist tief gespalten und "Siebte Kavallerie" erstarkt wieder …
In der Post-«Game of Thrones»-Ära sucht der US-Bezahlsender HBO händeringend nach dem nächsten langlebigen Erfolg. Doch zuletzt haben sogleich mehrere Serien, die Kritiker und Fans begeistert haben, bereits nach Staffel eins dicht gemacht. So lief es bei «Sharp Objects» und neulich auch beim mit Sky produzierten, erschütternden Drama «Chernobyl» (mehr dazu). Und womöglich wird auch «Watchmen» nicht zum ersehnten Dauerrenner. Denn in einem Interview enthüllte Serienschöpfer Damon Lindelof, dass er gut damit leben könnte, wenn seine Adaption und Fortsetzung des legendären «Watchmen»-Comics mit dem Ende von Staffel eins eingestellt wird.

Gegenüber 'Deadline Hollywood' beantwortet Lindelof die Frage, wie viele Staffeln der Serie er sich vorstellen kann: "Es ist nicht schnippisch von mir, zu sagen, dass die Antwort nur 'eine' ist. Heißt das, dass es danach nichts mehr von «Watchmen» gibt? Nicht unbedingt. Heißt das, dass ich an weiteren «Watchmen»-Staffeln nicht mitarbeiten werde? Die Antwort auf diese Frage lautet: 'Ich weiß es nicht.'"

Weiter erläutert Lindelof gegenüber dem US-Branchenblog, dass er die neunteilige Staffel als genauso abgeschlossen entworfen hat wie Alan Moore und Dave Gibbons die ursprünglichen zwölf Teile des «Watchmen»-Comics. Lindelof und sein Team hätten nach "diesem Gefühl der Vollständigkeit" gestrebt, danach, das zentrale Mysterium aufzulösen. Lindelof zieht das Fazit: "Es war schon schwer genug, sich zu überlegen, wie diese Staffel ausfällt." Derzeit sähe er keinen Anlass, eine zweite Staffel nachzureichen. In Deutschland ist «Watchmen»  ab dem 4. November immer montags auf Sky Atlantic HD zu sehen sein. Gezeigt wird die Serie auf dem 20.15-Uhr-Programmplatz.

Kurz-URL: qmde.de/112747
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMillionen freuen sich: «Wilsberg»-Zukunft gesichertnächster Artikel«Prost Mortem» – 13th Streets zweite Runde
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley feiert erfolgreiche Deutschland-Premiere in Berlin
Fans feierten den ersten Deutschland-Auftritt von Brad Paisley. Country-Star Brad Paisley hat im Rahmen seiner aktuellen Tournee erstmals einen von... » mehr

Werbung