Quotennews

«Bergdoktor» mal ganz anders: Sigl knackt mit seiner «Flucht durchs Höllental» die 7-Millionen-Marke

von   |  1 Kommentar

Der 90-Minüter beflügelte auch das «heute-journal», das auf weit über fünf Millionen Fans kam. Bei RTL holte ein «Jenke-Experiment» zu einem Umweltthema sehr überzeugende Marktanteile.

Hans Sigl ist einer der populärsten Schauspieler der Gegenwart – zumindest, wenn man den Zuschauerzahlen glaubt. Als «Bergdoktor» fesselt er Winter für Winter um die sieben Millionen Zuschauer. Und auf diese ansonsten ungewöhnlich hohe Reichweite kam der Darsteller nun auch am Montag in gänzlich anderer Rolle. In «Flucht durchs Höllental»  war er als renommierter Münchener Strafverteidiger Klaus Burg zu sehen. Was dem Juristen passierte, wollten ab 20.15 Uhr 7,08 Millionen Fans im ZDF sehen. Der 90-Minüter erreichte somit wahrlich großartige 23,6 Prozent Marktanteil im Gesamtmarkt. Kein Zweifel: Keine andere TV-Sendung war am Montag ähnlich erfolgreich. 5,13 Millionen Zuschauer hatte etwa die 20-Uhr-«Tagesschau»  im Ersten. Zurück aber zum Sigl-Film. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen übertraf dieser das übliche ZDF-Niveau ganz deutlich. Die Quoten pendelten sich bei 9,6 Prozent ein.

Ab 21.45 Uhr profitierte auch das «heute-journal»  sehr deutlich vom Film. Die Sendung, die unter anderem ausführlich über die viel diskutierte Greta-Thunberg-Rede sprach, aber auch über die Thomas-Cook-Pleite, steigerte sich bei den Jungen auf wunderbare 11,6 Prozent Marktanteil. Mit nun 0,90 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren gewann das Nachrichtenmagazin gegenüber dem Film sogar noch rund 0,02 Millionen Seher hinzu. Für das «heute-journal» war die beste Montagsquote des Jahres und die fünftbeste Sendung 2019 – jeweils auf die 14- bis 49-Jährigen bezogen. Insgesamt holten die Nachrichten 5,38 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme – mehr als die «Tagesschau».

Jenke punktet mit der Umwelt


RTL, das zur Zeit ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit steht, punktete zur besten Sendezeit derweil mit einem neuen «Jenke-Experiment». Der RTL-Reporter benutzte in diesem besonders viel Plastikwaren – mit erschreckenden Folgen für seine Gesundheit. Der Quote aber tat es gut: Die zweistündige Doku kam auf 17,5 Prozent Marktanteil und sicherte sich somit Platz eins bei den Umworbenen. 2,54 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein. Das ab 22.15 Uhr gezeigte Magazin «Extra»  räumte noch 16 Prozent bei den Jungen ab, die Gesamtreichweite lag hier bei 1,94 Millionen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/112403
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTraum-Rückkehr: Stark wie nie meldet sich Klaas in «Late Night Berlin» zurücknächster Artikel«Inspector Barnaby» spielt bei den Großen mit
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
second-k
24.09.2019 23:16 Uhr 1
Der Bergdoktor zieht echt... Und witzig, dass die Reichweite ziemlich genau auf dem üblichen Niveau der Serie liegt. Anscheinend haben tatsächlich genau die Leute jetzt seinetwegen den Film gesehen!



Mal was anderes: Warum weist das ZDF die Quoten fürs heute-journal scheinbar willkürlich mal inklusive der Wetterprognose, mal separat aus? Weiß das jemand?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung