US-Fernsehen

Auf den Spuren von «Mom»?

von

Netflix bestellt eine Staffel einer neuen Serie, in der die Mutter-Kind-Beziehung im Fokus steht.

Die Streamingfirma Netflix hat die Serie «Ginny & Georgia» bestellt, die als Mutter-Tochter-Beziehung bezeichnet wird. Die Branchenneulinge Antonia Gentry und Brianne Howy («The Passage») werden die Hauptrollen verkörpern. Das Format handelt sich um Ginny Miller, eine verärgerte Fünfzehnjährige, sie sich oft reifer fühlt als ihre dreißigjährige Mutter, die unwiderstehliche und dynamische Georgia Miller.

Nach Jahren des Wohnungswechsels will Georgia im malerischen New England Wurzeln schlagen und ihrer Familie ein normales Leben ermöglichen. Für Ginny bedeutet das, eine angesehene Schule zu besuchen, ihre Beliebtheit zu steigern und eine Beziehung zu finden. Neben Gentry und Howy sind Diesel La Torraca, Jennifer Robertson, Felix Mallard, Sara Waisglass, Scott Porter und Raymond Ablack gecastet worden.

Die Serie stammt von der Schriftstellerin Sarah Lampert. Die Produzentin von «Criminal Minds» , Debra J. Fisher, wird «Ginny & Georgia» produzieren. Anya Adams wird den Pilot leiten. Das Format wird von Dynamic Television produziert, die zehnteilige Sitcom soll 2020 abrufbar sein.

Kurz-URL: qmde.de/111428
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCBS und Viacom fusionierennächster ArtikelTierische Duelle laufen beim Disney Channel am Vormittag
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung