US-Quoten

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen «Big Brother» und «Celebrity Family Freud»

von

Während es für die Reality-TV-Show immer weiter bergab geht, steigert sich die Spieleshow von ABC Woche für Woche.

US-Quotenübersicht

  • ABC: 4,46 Mio. (4%)
  • CBS: 4,33 Mio. (3%)
  • NBC: 3,26 Mio. (3%)
  • FOX: 0,86 Mio. (1%)
  • The CW: 0,51 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Bei den 18- bis 49-Jährigen lieferten sich die beiden Primetime-Ansetzungen von CBS und ABC ein enges Rennen. Am Ende kam sowohl «Big Brother»  als auch «Celebrity Family Freud» an der Spitze bei fünf Prozent Marktanteil heraus, mit dem kleinen aber feinen Twist, dass letztere ihre Sehbeteiligung im Vergleich zur Vorwoche um einen Prozentpunkt steigerte und «Big Brother» dagegen seit Beginn der Staffel mit sinkenden Quoten zu kämpfen hat. Gerade beim Gesamtpublikum wird dieser Negativtrend besonders deutlich. Betrug der Abstand der beiden Shows vor sieben Tagen noch zarte 400.000 Zuschauer so waren zwischen den beiden Reichweiten in dieser Woche Welten entfernt. Während «Celebrity Family Freud» über 5,24 Millionen Zuseher jubeln durfte, musste sich «Big Brother» mit nur noch 4,40 Millionen Interessierten zufrieden geben.

Im Anschluss an die beiden prominenten Formate wurde der Triumph von ABC über CBS an diesem Abend noch deutlicher. So erreichte «The $100,000 Pyramid» (4,84 Millionen) bei ABC noch sehr gute vier Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, während für «Instinct»  (3,38 Millionen) bei CBS nur die Hälfte dieser Sehbeteiligung heraussprang. Zu später Stunde wurde es für CBS dann noch bitterer, denn «The Good Fight»  wurde katastrophal mit einem Prozent Marktanteil von den Klassisch-Umworbenen abgestraft. Ab 22 Uhr waren gerade einmal 2,86 Millionen Zuschauer mit von der Partie, während es bei ABC mit «To Tell the Truth» noch solide 3,72 Millionen Interessierte waren. Die Gameshow konnte die gute Sehbeteiligung von vier Prozent in der werberelevanten Gruppe sogar halten.

Bei NBC und FOX blieb man an diesem Sonntag dagegen fasst ausnahmslos bei Wiederholungen. Die einzige Ausnahme war «What Just Happened??! With Fred Savage», dass ab 21.30 Uhr allerdings nicht gerade von schwachen Re-Runs profitierte und bei nur einem Prozent in der Zielgruppe und 0,64 Millionen Zuschauern landete. Den selben mauen Marktanteil erhielt auch «Spin the Wheel», welches zu Beginn der Primetime in einer Wiederholung nur 1,04 Millionen Amerikaner anlockte. Lediglich eine alte Folge «Family Guy»  (0,88 Millionen) brachte es auf zwei Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Bei NBC generierten zwei Wiederholungen von «America’s Got Talent» jeweils drei Prozent Sehbeteiligung bei den Klassisch-Umworbenen.

Kurz-URL: qmde.de/110579
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Krass Abschlussklasse»nächster Artikel«The Mick» wird Teil von Maxx‘ neuem Sitcom-Abend
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung