US-Quoten

Queen-Special versammelt viele Zuschauer bei ABC

von

Trotz guter Reichweite für das Dokuspecial über die jüngere Geschichte der Band zusammen mit Adam Lambert, trug «The Voice» weiterhin den Tagessieg davon. «DC’s Legends of Tomorrow» sorgte bei The CW ausnahmsweise mal für mehr als ein Prozent.

US-Quotenübersicht

NBC: 6,06 Mio. (5%)
FOX: 5,27 Mio. (5%)
ABC: 4,69 Mio. (3%)
CBS: 5,43 Mio. (3%)
The CW: 0,80 Mio. (1%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
ABC blickte an diesem Montag mit der Dokumentation «The Show Must Go On: The Queen + Adam Lambert Story» auf die Jahre der britischen Erfolgsband nach dem Tod von Leadsänger Freddie Mercury. Zur besten Sendezeit zog das Portrait der jüngeren Bandgeschichte das Interesse von eindrucksvollen 5,61 Millionen Zuschauern auf sich. Die Dokumentation sicherte sich damit die zweithöchste Reichweite zu Beginn der Primetime. Bei den 18- bis 49-Jährigen kam das Special auf solide vier Prozent des Marktes. Im Anschluss landete die siebte Folge von «The Fix» allerdings nur noch bei mageren zwei Prozent Marktanteil und die Reichweite betrug 2,84 Millionen Zuseher.

Unabhängig von der hohen Reichweite des «Queen-Specials» behielt der Show-Riese «The Voice» weiterhin das Fernsehzepter am Montagabend in der Hand. Die Live-Perfomances der Top 24 versammelten insgesamt gute 7,20 Millionen Amerikaner vor den TV-Geräten und ergatterten sechs Prozent Marktanteil bei den Klassisch-Umworbenen. Auch wenn die Castingshow sich schon lange von über 10 Millionen Zuschauern verabschiedet hat, spielt «The Voice» montags im Vergleich zu den restlichen Formaten quotentechnisch immer noch in einer anderen Liga. Im Vergleich sicherten sich eine Wiederholung von «The Big Bang Theory» bei CBS und das Medical-Drama «The Resident» bei FOX solide 5,52 Millionen beziehungsweise 5,12 Millionen Zuseher. Beide Serien kamen zur besten Sendezeit auf vier Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe.

Bei FOX steigerte «9-1-1» die Sehbeteiligung im Anschluss sogar noch auf sehr gute fünf Prozent. Die Reichweite lag um 21 Uhr bei 5,43 Millionen Zuschauern. Im Gegensatz dazu fiel «The Code» zur selben Zeit bei CBS auf maue zwei Prozent Marktanteil und 4,45 Millionen Interessierte. Zu später Stunde besserte «Bull» (6,42 Millionen) die Sehbeteiligung immerhin wieder auf akzeptable drei Prozent auf. Denselben Wert in der Zielgruppe erzielte auch «The Enemy Within» bei NBC mit insgesamt 3,79 Millionen Zuschauern. Bei The CW sorgte «DC’s Legends of Tomorrow» für eine kleine Überraschung. Zu Beginn der Primetime ergatterte die Superheldenserie sehr gute zwei Prozent Marktanteil bei 0,94 Millionen Fans. Für «Arrow» sprangen im Anschluss gewohnt ein Prozent des Marktes und 0,65 Millionen Interessierte heraus.

Kurz-URL: qmde.de/108991
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMehr als sowieso erwartet: XXL-Schlacht bringt «Game of Thrones» in Amerika unglaubliche Zahlennächster ArtikelÜbersteht Kloppo Camp Nou?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung