3 Quotengeheimnisse

Der Mega-Erfolg von «Das Boot»

von   |  9 Kommentare

Die zweite Sky-Serie hat neue Rekorde aufgestellt. Über die bisher vorliegenden Zahlen. Außerdem: Fußballtalks punkten werktags.

Bühne frei für «Das Boot»


Es war der große November-Neustart von Sky1: Der Pay-TV-Sender hat seine zweite fiktionale Serien-Eigenproduktion gestartet – und diesmal mit «Das Boot»  auf einen sehr bekannten Titel gesetzt. Das hat sich bezahlt gemacht – und noch mehr. Nach Angaben des Senders wurden jegliche Erwartungen weit übertroffen. Programmchefin Elke Walthelm jubelte in einer Sky-Mitteilung: „Dass sich viele Zuschauer dazu entschieden haben, die Serie bereits am ersten Wochenende über die non-linearen Verbreitungswege weiterzuschauen, bestätigt unsere Programmierungsstrategie sowie die Suchtgefahr, die die Serie mit sich bringt.“

Konkret lagen bis Mitte vergangener Woche diese Zahlen vor: Die Sky Original Production erreichte binnen des ersten Wochenendes netto insgesamt 540.000 Seher im linearen TV und erzielte weitere 757.000 Abrufe über die non-linearen Verbreitungswege von Sky. Hier wird jegliche Nutzung, die über eine Minute hinaus geht, gewertet. Neben den linearen Ausstrahlungen der ersten beiden Episoden über das Wochenende erreichten Folge eins und zwei 372.800 Abrufe über die non-linearen Verbreitungswege. Mit Stand Mitte vergangener Woche kamen auch die noch nicht im TV gezeigten Episoden, die aber schon auf Abruf bereit standen, auf knapp 400.000 Abrufe. Damit gelang der High-End-Serie der reichweitenstärkste Start einer Sky Original Production.

Bayern wackelt und siegt, Sport1 auch


Das 5:1 des FC Bayern München gegen Lissabon war eines der medialen Großthemen der vergangenen Tage. Mehrfach war zu lesen, dass das Champions-League-Spiel eine Weichenstellung sein würde. Übertragen wurde es von Sky im Pay-TV, der Sender kam am Dienstagabend auf etwas mehr als eine Million Zuschauer. Nur über das Geschehen geredet wurde im Sport1-«Fantalk» , der die besten Ergebnisse seit einem Jahr generierte. 500.000 Zuschauer ab 3 Jahren verfolgten die Talksendung im Schnitt, in der Spitze seien nach Senderangaben sogar 950.000 ermittelt worden. Bei den Zuschauern gesamt lag der Marktanteil bei 1,8 Prozent. Am Mittwoch, als Dortmund und Schalke in der Königsklasse aktiv waren, kam der «Fantalk» auf rund 410.000 Seher.

Willkommen im Traumhaus


Hereinspaziert: Makeover-Shows präsentiert sixx am Mittwochabend – und fährt damit erfolgreich. In der zurückliegenden Woche kam „die Senderin“ ab 20.15 Uhr mit zwei Episoden von «Fixer Upper»  auf schöne 1,2 sowie 1,7 Prozent Marktanteil. 0,22 sowie 0,30 Millionen Menschen schalteten ein. Das ab 22.10 Uhr gezeigte «Property Brothers - Willkommen im Traumhaus» erreichte dann noch schöne 1,6 Prozent der klassisch Umworbenen. Die Reichweite im Gesamtmarkt belief sich auf 230.000 Menschen.

Kurz-URL: qmde.de/105543
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Halo»-Serienadaption gerät ins Trudelnnächster Artikel«Rote Spur»: ZDF verfilmt Roman über geplanten Terroranschlag
Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
Quotermain
04.12.2018 14:28 Uhr 1
Das Boot als Erfolg zu werten ist doch erst mit der Zahl der Neukunden möglich.
Wenn sich hier nur die Bestandskunden bespaßen lassen, war es doch kein Erfolg, sondern Draufzahlen.
Oder sind mit den Zahlen payperview Kunden gemeint?

Das Boot als Suchtgefahr? Es ist also eine Soap mit Kriegshintergrund?
Sucht hatte ich beim Petersen jedenfalls nicht.

Nebenbei: "Hier wird jegliche Nutzung, die über eine Minute hinaus geht, gewertet", das dürfte bei den meisten Formaten, wie z.B. auch Babylon Berlin, mitten im Vorspann sein?
Florence
04.12.2018 16:00 Uhr 2
Inwieweit wäre es denn ein Misserfolg und Minusgeschäft, wenn keine neuen Kunden durch die Serie akquiriert werden konnten? Ziel solcher Produktionen sind doch nicht die Kosten durch Neukunden wieder reinzuholen, sondern in erster Linie Stammkunden mit einem breiten Portfolio zu halten.
Quotermain
04.12.2018 16:33 Uhr 3
Aha, wenn es also um Bestandskunden geht, ist das ein recht großzügiger PR-Etat, incl. Vorführungen im Original-Set, das früher mal U96 war.
Zumal im Fall vom Boot ja auch nicht auf öffentlich-rechtliche Querfinanzierung bzw. Crossadvertising zurückgegriffen werden konnte.
Ich würde denken, für die Bestandskunden hätte auch der Startbildschirm des Receivers gereicht: In einem halben Jahr : "Das Boot" und dazu fette Aufsteller neben den nervigen Promoständen, wo offenbar nur für Fußball geworben wird.
Waterboy
04.12.2018 18:03 Uhr 4
Letzendlich holt man das meiste Geld durch die Auslandsverkäufe rein und da ist die Serie definitiv ein Erfolg das sie bereits in zich Länder verkauft wurde
Quotermain
04.12.2018 19:19 Uhr 5
Das ist nun aber etwas offtopic, denn meine Aussage bezog sich nur auf diese "Mega-Erfolg in Deutschland"-Überschrift, da es hier auf die Quoten bezogen wurde.

Wenn nun Sky die Serie exportiert, ist das ein "Bilanzerfolg", der von den nächsten Sportrechten gefrühstückt wird.
Wir reden ja nicht nur vom Fußball.
Wolfsgesicht
05.12.2018 00:46 Uhr 6
Das ist doch blödsinn nur die Neukunden zu zählen...
Der Kunde zahlt für ein Paket, und wenn es nichts interessantes bietet wird das Paket nach 12 oder 23 Monaten deabonniert. Also ist jeder Zuschauer dem die Serie gefällt ein Erfolg, da es die Chance mindert dass dieser das Paket deabonnieren möchte, sondern hofft weiterhin Serien wie „Das Boot“ zu sehen zu bekommen. Dies führt dazu dass er weiterhin die 7€ für das Paket zahlt.

Folglich ist jeder Bestandskunde dem die Serie gefällt als Erfolg der Kundenbindung zu werten.

Ich halte es auch für unwahrscheinlich dass der Zuschauer die Serie startet und im Vorspann aufhört. 10 Minuten schaut wohl jeder. Aber klar, man will mit den Zahlen werben.
Allerdings kann die lineare Quotenermittlung ja durchaus auch sehr falsch sein und ein völlig falsches Bild vermitteln.
kauai
05.12.2018 21:53 Uhr 7
Ich halte es für Augenwischerei, jegliche Nutzung über einer Minute zu werten.Jeder, der in das Format reinschnuppern will, wird nicht nach 50 Sekunden abbrechen!

Für mich ist der Erfolg solcher Serien ärgerlich denn sie interessieren mich nicht und sind imo der Grund, dass ich einige Sender nicht mehr im Paket drin hab, die mir wichtig waren.
Vittel
06.12.2018 09:16 Uhr 8
Die Serie hört sich ja wirklich interessant an, wann kann man mit einer BD Auswertung frühestens rechnen?
Waterboy
06.12.2018 18:15 Uhr 9
Sky ordert 2. Staffel

https://variety.com/2018/tv/news/das-bo ... 203082274/

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung