Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Die Experten

Der Experte, 5. November: Stirbt der Videotext aus?

von   |  24 Kommentare

Optisch total aus der Mode gefallen und dennoch ein treuer Begleiter. Wird jetzt das Ende des Videotextes eingeläutet?

Michael: Der neue Sky-Q-Receiver bietet keinen Videotext mehr an. Ich habe den Dienst noch regelmäßig genutzt. Bin ich damit wirklich allein?
Nein. Keinesfalls. Der Videotext ist aber in der Tat eine recht deutsche Erscheinung. Und seine Beliebtheit ist trotz Internet, Smartphone und Co. wirklich fast unglaublich. Der Videotext feiert in Kürze übrigens 50. Geburtstag. Mitte der 70er kamen Techniker der BBC auf die Idee, gemeinsam mit dem TV-Bild zusätzliche Infos mitzuliefern. Grob gesagt: Ein analoges TV-Bild hat 625 Bildzeilen, man braucht eigentlich aber nur 576. Den ungenutzten Platz wollten diese findigen Techniker anders nutzen. So entstand die Idee zum Videotext, der bis heute 96 unterschiedliche Buchstaben, Sonderzeichen oder Zahlen darstellen kann – und das noch immer in der Optik von damals.

Ein echtes Kultobjekt also. In Deutschland wurde der Videotext erstmals Anfang der 80er getestet, seit 1986 ist er dann regulär in Betrieb. Der BR war hier Vorreiter. Die Nutzung ist, wie schon gesagt, weiterhin sehr hoch, allerdings doch ein Stück rückläufig. Die letzten Zahlen hierzu liegen aus dem Jahr 2016 vor. 10,4 Millionen Menschen nutzten ihn damals täglich – gemessen an der kompletten Bevölkerung sind dies somit um die 15 Prozent. Über 40 Millionen Deutsche besuchten pro Jahr mindestens eine Videotext-Seite.

Im Vergleich zu 2013 lassen sich da rückläufige Tendenzen erkennen. Damals kam man täglich noch auf rund 12,3 Millionen Nutzer – und 44 Millionen Menschen, die einmal pro Jahr damit in Berührung kommen. Vor zwölf Jahren, so sagen Medienberichte, wäre die Nutzerzahl sogar noch bei rund 17 Millionen pro Tag gelegen. Somit ist schon klar: Seinen Zenit hat der kultige Video-Text wohl weit hinter sich gelassen. Am populärsten sind übrigens die Teletext-Angebote von ARD und ZDF, unter den privaten Sendern ist RTL mit etwas mehr als zehn Prozent Marktanteil führend.

Im Mutterland des Videotextes sieht das anders aus. 2010 wurde der Videotext in England begraben. Dort hatte er in der Tat keine so große Rolle mehr gespielt. Und noch etwas kam hinzu: Der Videotext ist ja eigentlich ein Relikt des analogen Fernsehens; doch genau das wurde in England ebenfalls längst beerdigt. In Deutschland plant derweil noch keiner der Sender eine Abschaltung des Videotextes – auch wenn Sky mit SkyQ einen kleinen Schritt in diese Richtung gegangen ist.

Somit wird es hierzulande wohl noch lange dabei bleiben: Auf Seite 100 erfährst du immer, ob die Welt noch steht.

Kurz-URL: qmde.de/104922
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Walking Dead» erhält drei Ablegernächster ArtikelRugby bei Maxx: «Galileo» meets Telekom
Es gibt 24 Kommentare zum Artikel
tommy.sträubchen
05.11.2018 13:40 Uhr 1
Ich hoffe das der Text bleibt man muss auch nicht alles nach machen.Schon allein die ganzen Quoten Quicks der Sender würden mir fehlen.(Ihr könnt ja nicht alles thematisieren...nicht persönlich nehmen)...
kauai
05.11.2018 13:43 Uhr 2
Ich nutze ihn auch fast täglich und möchte ihn nicht missen! Einer der Gründe, weshalb mir Sky mit seinem neuen Receiver gestohlen bleiben kann......
Vittel
05.11.2018 13:55 Uhr 3
Witzig, dass es noch viele Nutzer gibt. Meine Eltern nutzen ihn auch noch, ist wahrscheinlich die Gewohnheit.

Man kann Videotext auch übers Netz nutzen, wie ich eben gesehen habe:

https://www.ard-text.de/index.php
https://teletext.zdf.de/teletext/zdf/

Vielleicht gibt es für Smart-TVs eine App zur lückenlosen Integration.
Florence
05.11.2018 14:06 Uhr 4
Du hast wirklich erst jetzt festgestellt, dass es den Teletext auch online gibt? Das ist doch seit eh und je s schon so :lol:

Früher habe ich den Teletext viel genutzt, aber speziell als die Smartphones aufkamen, ist die Bedeutung für mich doch deutlich geringer geworden. Ob ich nun die Fernbedienung zücke oder das Handy aus der Hosentasche ziehe, ist vom Aufwand her gleich, nur das mir das Smartphone weit mehr Inhalte zum Abruf bereitstellt.
Vittel
05.11.2018 14:15 Uhr 5
Ganz dunkel erinnere ich mich jetzt, dass es Teletext im Netz schon länger gibt :)

Bei mir liegt im Wohnzimmer ein Tablet, mein Handy ist auch immer griffbereit, aber Videotext nutze ich bestimmt schon viel länger nicht mehr.

Herkömmlicher Videotext geht bei mir nicht mehr, weil ich ja keinen herkömmlichen TV Empfang mehr habe.
Wendel
05.11.2018 15:09 Uhr 6
Ich liebe den Videotext. Ich habe sowohl auf meinem Smartphone als auch auf dem Tablet die App "TxtVideo" drauf. Die Quoten-Seiten der Sender (ARD, ZDF, PRO7, SWR etc. - RTL-Gruppe fehlt leider) habe ich mir als Lesezeichen in der App eingerichtet.

Wo bitte soll ich denn die Quoten-Quicks der Sender herbekommen, wenn es den Videotext nicht gäbe? Die AGF veröffentlicht ja nur die TOP-3 Sendungen, aber auch nicht von allen Sendern.
Außerdem hat so eine Videotext-Seite genau die richtige Länge bzw. Kürze zum Lesen. Also gerade auf dem Smartphone ideal. Ich kann es nur jedem empfehlen. :)
Sentinel2003
05.11.2018 16:44 Uhr 7
Ich benutze den Teletext jeden Tag total oft, ist für mich nicht wegzudenken!!

Ich habe noch immer den alten Sky Receiver, den ich nie umtauschen werde, da dieser den Videotext nämlich noch hat!
Familie Tschiep
05.11.2018 17:13 Uhr 8
Ich schaue da auch gern nach, gerade weil Quotenmeter nicht über alles berichten kann.
kauai
07.11.2018 23:14 Uhr 9
Ich hab weder einen Smart-TV noch ein Smart-Phone! Und auch wenn: eine Taste auf der Fernbedienung zu drücken geht schneller als ein Handy zu zücken!
Sentinel2003
08.11.2018 07:37 Uhr 10
Obwohl ich den Videotext auch schon ewig nutze, wußte auch ich noch nicht, daß man den auch online Ansehen kann.... :roll: 8)

Ihre Frage an «Der Experte»

Ihr Name:


Ihre E-Mail-Adresse:


Nachricht:


Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Maren Morris erstmals live in Deutschland
Die Grammy preisgekrönte Singer-Songwriterin Maren Morris im Mai 2019 live in Deutschland. Maren Morris ist die Stimme des Zedd/Grey-Welthits "The ... » mehr

Werbung