TV-News

Rückschlag für DAZN: Sky holt sich die Premier League zurück

von

Englands Top-Liga kehrt ab kommendem Sommer zurück zu Sky. Die Liga hat ihren Vertrag mit DAZN überraschend nicht verlängert. Was der Liga-Chef sagt, wie sich Sky freut und was von DAZN zu hören ist.

Faustdicke Überraschung am Sport-Rechte-Markt: Sky Deutschland, das zuletzt das ein oder andere Sportrecht hat gehen lassen, hat sein Porfolio mit der wohl besten Fußball-Liga der Welt verstärkt und damit seinem größten Konkurrenten, dem aufstrebenden Streaming-Dienst DAZN, einen Hieb versetzt. Ab der Saison 19/20 kehrt die Premier League zurück ins Angebot von Sky Sport. DAZN hatte 2016 die Rechte für die Spielzeiten 16/17 bis einschließlich 18/19 erworben und zeigte erstmals in Deutschland alle zehn Premiere League Spiele eines Spieltags mit deutschem Kommentar – die meisten davon obendrein auch live.

Ab August 2019 kehrt der Fußball von der Insel dann wieder dorthin zurück, wo er in den Jahren zuvor zu Hause war. Zu Sky. Die neue Vereinbarung gilt von 2019/20 bis einschließlich 2021/22. Während der dreijährigen Laufzeit wird Sky die Premier League als einziger Anbieter in Deutschland und Österreich live und exklusiv übertragen. Sky Deutschland hält Rechte zur Ausstrahlung auch für Österreich und die Schweiz, aber auch für Luxemburg und Liechtenstein. Die Pakete waren so geschnürt.

Umfasst sind die exklusiven Live-Übertragungsrechte über Satellit und Kabel sowie via IPTV, Web und Mobile. Dass es der Premier League offenkundig wichtig war, auch wieder über klassische Verbreitungswege empfangbar zu sein, ist einem Statement von Richard Scudamore zu entnehmen. Er sagt: „Sky ist seit vielen Jahren bekannt dafür, den Fans in Deutschland den besten Fußball zu bieten. Wir wissen, dass sie großartige Arbeit leisten werden, wenn es darum geht, die Premier League in Deutschland flächendeckend verfügbar zu machen und freuen uns auf die Zusammenarbeit ab der Saison 2019/20.“

Unklar ist aktuell noch, ob Sky verspricht, ebenfalls alle Spiele in voller Länge und mit deutschem Begleitkommentar zu übertragen. Bis Sommer 2016 lief immer nur eine Auswahl an Spielen bei Sky. Dr. Holger Enßlin, Geschäftsführer Legal, Regulatory & Distribution von Sky Deutschland: „Jürgen Klopp, Pep Guardiola, Mo Salah, Harry Kane, Kevin de Bruyne, Leroy Sané, Ilkay Gündogan: mit zahlreichen der besten Spieler und Trainer der Welt und vielen aus der Bundesliga und der Nationalmannschaft bekannten Gesichtern hat die Premier League in den vergangenen Jahren enorm an Attraktivität und Beliebtheit gewonnen.“ Mit dem Erwerb der Rechte unterstreicht Sky seine Ambitionen als Fußball-Sender Nummer 1. Sky Deutschland besitzt bis Sommer 2021 die meisten Spiele der Fußball-Bundesliga, alle Spiele der zweiten Liga, ebenfalls bis 2021 alle Tore und Spiele der Champions League (Konferenz) und bis 2022 auch alles vom DFB-Pokal.

Über die exklusiven Live-Übertragungsrechte hinaus beinhaltet die Vereinbarung auch umfangreiche Clip- und Highlightrechte. Neben dem exklusiven Angebot im Pay-TV werden somit auch im Free-TV auf Sky Sport News HD sowie frei empfangbar auf skysport.de und über die Social-Media-Kanäle von Sky Spielzusammenfassungen und Spielszenen der Premier League zu sehen sein. Wie viel Sky zahlen musste, um DAZN auszubooten, ist aktuell nicht bekannt.

Der neue Deal öffnet aber spannende Möglichkeiten: Ebenfalls bis 2022 ist Sky in England wichtiger TV-Partner der Liga. Und dass man inzwischen bei Sky Deutschland auch einfach mal Shows und Übertragungen von Sky UK durchschleift, war kürzlich beim Ryder Cup zu sehen. Nicht bestätigt, aber denkbar ist also, dass mit dem Deal nun auch einige der auf der Insel populären Fußball-Berichte von Sky Sports den Weg nach Deutschland finden.

DAZN hat derweil langfristige Übertragungsrechte an der spanischen La Liga, der italienischen Serie A und der französischen Ligue 1. Thomas de Buhr, Executive Vice Presdient von DAZN in Deutschland, Österreich und der Schweiz, erklärt, dass man enttäuscht sei. "Die Premier League wird in der nächsten Rechteperiode nicht auf DAZN zu sehen sein. Wir hätten diese Liga den Fans auch weiterhin sehr gerne angeboten, haben uns mit dem Rechtehalter aber auf keine für uns wirtschaftlich darstellbare Variante verständigen können." Man habe aber dennoch ein sehr attraktives Sport-Angebot.

Kurz-URL: qmde.de/104241
Finde ich...
super
schade
36 %
64 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix erzählt die «Chroniken von Narnia»nächster ArtikelSo sieht der neue TLC-Vorabend aus
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung