Quotennews

Serienpause schadet ProSieben-Mittwoch nicht

von

Die Shonda-Rhimes-Produktionen laufen weiter wie am Schnürchen. Ein Problem bleibt allerdings bestehen. Die miesen Quoten von «Younger» haben sich auch mit dem Start von Staffel zwei nicht geändert.

Unsere Kritik zur Serie

Die Zusammensetzung der Crew bietet erwartungsgemäß eine breite Palette von Charakteren. Vom Frauenheld bis zum unsicheren Neuling, der sich als gelernter Chirurg erst einmal in der Gruppe beweisen muss. Unter anderem durch das Waschen der Uniformen und dem Reinigen von Schläuchen. Trotz verhältnismäßig vielen Figuren, werden bereits einige Gruppendynamiken und Eigenheiten sichtbar und somit angedeutet, wie sich die Verhältnisse untereinander entwickeln könnten. Abgesehen vom Neuling handelt es sich um eine eingeschworene Gemeinschaft, in dem sich in den Flammen jeder auf den anderen verlassen kann. Natürlich darf auch die beste Freundin von Andy nicht fehlen, ihre erste Ansprechpartnerin, deren Wort Gewicht hat
Weiterlesen im Text von Christopher Schmitt
Dass ProSieben in der Vorwoche am Mittwochabend eine lange Michael-Jackson-Doku anlässlich seines 60. Geburtstags gesendet hat, schadete den Quoten der US-Serien nicht. An diesem Mittwoch liefen nun wieder die beiden von Shonda Rhimes kommenden ABC-Dramen «Grey’s Anatomy» und «Seattle Firefighters». Während die jungen Ärzte mit 11,2 Prozent punkteten (-0,1 Prozentpunkte gegenüber vor zwei Wochen), legten die Feuerwehrleute deutlich zu. Ab 21.15 Uhr kam die frische US-Serie auf 9,2 Prozent in der klassischen Zielgruppe und steigerte sich somit um 0,4 Punkte.

1,28 und 1,02 Millionen Menschen schalteten im Schnitt ein. Für die Feuerwehr-Serie war das die zweitbeste Reichweite in ihrer noch recht jungen Historie. Nur die Premiere Mitte August lief mit durchschnittlich 1,06 Millionen noch leicht stärker. Weiterhin ein Problem ist «Younger», das immer um 22.15 Uhr läuft. ProSieben startete hier am Mittwoch die zweite Staffel. Doch die halbstündige Sitcom kam nicht über 5,7 sowie 5,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus.

Weiterhin ein Flop ist die neue VOX-Mittwochs-Serie «Take Two»: Trotz intensiver Bemühungen, etwa einem vergangene Woche am Freitag noch schnell eingschobenen Primetime-Re-Run, hat die Serie zu wenige Zuschauer. Nur 1,03 sowie 1,17 Millionen Menschen schauten am Mittwoch zwischen 20.15 und 22.15 Uhr zu. In der klassischen Zielgruppe holten die Episoden 4,4 sowie 4,3 Prozent. Zum Vergleich: Die neuen Montags-Dokus holten diese Woche 8,3 Prozent, die dienstags gezeigte «Höhle der Löwen» startete sogar mit fast 19 Prozent bei den Jungen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/103585
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelChemnitz-Debatte: «Dunja Hayali» holt zweitbesten Wert bei den Jungennächster ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 5. September 2018
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Onward»

Die zwei Elfen-Brüder Ian und Barley Lightfoot kommen ins Heimkino. Und wir verlosen daher tolle Preise. » mehr


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung