Quotennews

Krasavice-Aus lässt «Promi Big Brother» boomen, Rankings laufen stark

von   |  2 Kommentare

Kurz vor dem Staffelfinale hielt das Reality-Format seine gute Form und verbesserte sich sogar deutlich. Rankings überzeugten zur besten Sendezeit bei ProSieben und Sat.1 im Vorhinein restlos.

«Promi Big Brother»  stellt Sat.1 in diesem Jahr rundum zufrieden. Nach zwei ausbaufähigen Staffeln in den vergangenen Jahren steht mittlerweile fest: Die Reality wird ihre stärkste Runde seit 2015 verbuchen. Dazu trug auch die zweite Mittwochsausgabe der insgesamt zweiwöchigen Staffel bei, die ab 22.15 Uhr 2,27 Millionen Zuschauer erreichte. Insgesamt genügte diese Zuschauerzahl für 13,4 Prozent Marktanteil.

Nachdem sich «Promi Big Brother» zwischen Sonntag und Dienstag von 17,7 Prozent auf 15,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen verschlechtert hatte, standen nun auf hohem Niveau deutliche Verbesserungen zu Buche: 19,6 Prozent erzielte die Trash-Show in der Zielgruppe und 1,11 Millionen Zuschauer aus der werberelevanten Altersgruppe interessierten sich für die Sat.1-Sendung.

Wenig Wünsche ließ auch eine Sat.1-Rankingshow zur besten Sendezeit offen. «Die Unglaublichsten»  zählte in einer neuen Ausgabe "Die unglaublichsten Schicksale" auf und lockte damit insgesamt 0,76 Millionen Zuschauer aus der jungen Altersgruppe an. Das ergab gute 9,4 Prozent bei den Umworbenen, während insgesamt 6,3 Prozent durch 1,68 Millionen Interessenten ab drei entstanden. In der Vorwoche hatte das Ranking in seiner bislang dritten Ausgabe noch mit 7,5 Prozent erstmals eine Zielgruppen-Quote unter dem Senderschnitt verzeichnet.

Auch ProSieben zeigte ein Ranking und fuhr damit gut. «We Love: Michael Jackson! Die 30 bewegendsten Geschichten über den legendären King of Pop» generierte 11,4 Prozent in der Zielgruppe, bei 6,0 Prozent Gesamtmarktanteil. Im Schnitt sahen 1,44 Millionen Menschen die abendfüllende Sendung, darunter 0,86 Millionen junge Menschen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/103400
Finde ich...
super
schade
97 %
3 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Mr. Robot» endet nach Staffel viernächster ArtikelGotti und Escobar: Bei A&E wird’s kriminell
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
tommy.sträubchen
30.08.2018 11:24 Uhr 1
Ich bin wirklich überrascht wie stark diese Season ist. Ich schaue seit 3 Tagen nicht mehr...ich bin dieses Jahr einfach nicht angetan , es passierte zu oft kaum etwas aber gut ...es scheinen genug anders zu sehen. Jochen und Marlene sollte man aber jetzt behalten für die kommenden Staffeln
profizocker
30.08.2018 13:20 Uhr 2
Ich finde der Jochen kann das auch prima alleine...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Heute auf Sky Sport News HD und im Stream: https://t.co/yaF1xQi7MO Euer Meinung mit #skyonet. Wir freuen uns! https://t.co/dDDIBCANla
Werbung

Gewinnspiel

Filmfacts: «American Horror Story: Cult»

Zum Heimkinostart der neuesten Staffel von «American Horror Story» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Charles Esten Anfang 2019 erneut in Deutschland
Nashville-Schauspieler Charles Esten gibt 2019 fünf Konzerte in Deutschland. Seitdem Charles Esten der US-TV-Serie "Nashville" sich seit dem Ende d... » mehr

Werbung