Köpfe

Belohnung für immense Klickzahlen? «Das Haus des Geldes»-Schöpfer bekommt Netflix-Deal

von

Vom spanischen Quotenhit zum internationalen Geheimtipp und weit darüber hinaus: Nachdem «Das Haus des Geldes» zum Netflix-Kracher wurde, bindet der VOD-Dienst den Serienmacher an sich.

Es ist eine der überraschendsten Erfolgsgeschichten der jüngeren Serienvergangenheit: Die spanische Gangsterposse «Das Haus des Geldes» wurde für den TV-Sender Antena 3 produziert und anschließend im Rest der Welt in einer veränderten Schnittfassung als Netflix-Exklusivtitel ausgewertet. Schleichend wurde das Format zu einem Geheimtipp unter Serienfans – und als die Klickzahlen durch die Decke gingen, goss der Streaminganbieter mit einer ambitionierten Werbekampagne weiter Öl ins Hype-Feuer. Nun kann Serienschöpfer Alex Pina die Früchte seiner Arbeit ernten.

Wie der US-Branchendienst 'Variety' in Erfahrung gebracht hat, nahm Netflix Pina exklusiv unter Vertrag. Der Kopf hinter der in Spanien als «La Casa de Papel» bekannten Hitserie ist nicht der erste europäische Serienmacher, der einen solchen Deal mit Netflix eingeht. Erst kürzlich vereinbarten die Schöpfer der deutschen Mysteryserie «Dark» einen Exklusivdeal mit Netflix.

Pina soll für Netflix neue Serien und andere Projekte entwickeln sowie umsetzen. Schon vor diesem Deal beschlossen Pina und der VOD-Dienst, gemeinsam ein Actiondrama mit weiblichen Hauptfiguren zu produzieren. Dieses hört auf den Titel «Sky Rojo». Der Dreh ist für kommendes Jahr geplant. Pina freut sich über den Deal: "Die Möglichkeit, Menschen im hintersten Winkel der Welt zu erreichen und gegen die Übermacht der USA in der Fiktionsindustrie anzukämpfen, zählt zu den großen Träumen Tausender kreativer Köpfe weltweit."

Kurz-URL: qmde.de/102280
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVOX-Überzeugung: Hier wird «Conviction» ein Erfolgnächster ArtikelSo reagiert Valerie Weber auf das Hörfunkgutachten und die Rundfunkrats-Mitteilung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Florian Schmidt-Sommerfeld
Keine Montagsspiele mehr ab 2021. Die Fans haben klar und deutlich gesprochen - die Vereine haben reagiert. So solls sein! ??
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Awards 2018 - Die Gewinner
Die Country Music Association hat die CMA Awards 2018 verliehen. So lange angekündigt und dann so schnell vorbei: Das war sie schon wieder die CMA ... » mehr

Werbung