Quotennews

Großer Erfolg für «Champions League»-Finale

von
Nach der 3:0-Führung des Favoriten AC Mailand glaubte wohl niemand mehr an einen Sieg des FC Liverpool. Doch es kam anders: Binnen sechs Minuten konnte der britische Traditionsverein ausgleichen und schließlich sogar noch das Elfmeterschießen für sich entscheiden. Nicht nur der FC Liverpool, sondern auch Sat.1 kann sich freuen: Dank des spannenden Finalspiels in der UEFA Champions League erreichte der Berliner Privatsender auch ohne deutsche Beteiligung hervorragende Quoten.

Der Start um 20:15 Uhr war ein wenig schleppend: Die Vorberichterstattung mit Oliver Welke und Oliver Bierhoff sahen zum Auftakt nur 2,18 Millionen Bundesbürger, was einem Marktanteil von 8,9 Prozent bei den Zuschauern ab drei Jahren entspricht. In der Zielgruppe sahen 850.000 Zuschauer die Berichte aus dem Istanbuler Atatürk-Stadion. Hier wurde ein Marktanteil von 9,2 Prozent gemessen.

Mit dem Anpfiff stiegen die Quoten rasant an: Die erste Halbzeit des von Jörg Wontorra kommentierten Fußball-Events sahen im Schnitt 4,61 Millionen Zuschauer (17,0 Prozent Marktanteil), die zweite Hälfte wollten sogar 5,75 Millionen Bundesbürger nicht verpassen. Hier lag der Marktanteil bei 22,6 Prozent. Auch in der wichtigen Zielgruppe war das Champions League-Finale ein Erfolg: Während sich in Halbzeit eins noch 1,82 Millionen junge Zuschauer 16,9 Prozent Marktanteil) für die Live-Übertragung entschieden, konnte Sat.1 in der zweiten Halbzeit sogar 2,37 Millionen Fans für sich gewinnen. Der Marktanteil kletterte auf 21,7 Prozent.

Vor allem mit der Verlängerung und dem spannenden Elfmeterschißen konnte Sat.1 punkten: 6,37 Millionen Zuschauer sahen zu später Stunde die dreißig zusätzlichen Spielminuten. Der Marktanteil stieg auf 30,5 Prozent beim Gesamtpublikum. In der Gruppe der Werberelevanten erreichte die Verlängerung mit 2,77 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 29,0 Prozent. Die Entscheidung im Elfmeterschießen konnte dann noch einmal einen Zuschaueranstieg verbuchen: 7,18 Millionen Zuschauern sahen im Schnitt die Entscheidung im Fußballkrimi. Der Marktanteil stieg abermals und lag schließlich bei 39,1 Prozent. Bei den 14-49-Jährigen konnten sich 3,23 Millionen Zuschauer (37,5 Prozent Marktanteil) für das Elfmeterschießen begeistern.

Auch im Anschluss an das Fußball-Spiel erzielte Sat.1 gute Einschaltquoten: Nach Mitternacht wollten immerhin noch 1,07 Millionen Deutsche die Sketchreihe «Markus Maria... will Fußball gucken» sehen. Das entspricht einem Marktanteil von 13,4 Prozent bei den Zuschauern ab drei Jahren. In der Zielgruppe wurde mit 730.000 jungen Zuschauern ein Marktanteil von 16,1 Prozent gemessen.

Dank der überaus gelungenen Primetime sicherte sich Sat.1 am Mittwoch mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 17,0 Prozent den Tagessieg beim Gesamtpublikum vor RTL (14,4 Prozent). Nur in der Zielgruppe musste man sich geschlagen geben: Während Sat.1 auf 17,1 Prozent der jungen Zuschauer kam, erreichte RTL im Schitt 17,5 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/9972
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue Call-In-Show «Night Loft» startetnächster ArtikelSonder-«Einsatz in 4 Wänden» mit Top-Quoten
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Surftipps

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Werbung