Quotennews

Krimifreunde haben wenig Lust auf Tel Aviv

von   |  1 Kommentar

Der vierte «Tel-Aviv-Krimi» stürzte am Donnerstagabend im Ersten bei Jung und Alt ab.

Cast & Crew

Vor der Kamera:
Katharina Lorenz als Sara Stein
Samuel Finzi als Inspektor Jakoov Blok
Itay Tiran als David Shapiro
Gill Frank als Commander Shimon Ben Gorin
Bat-Elle Mashian als Corporal Hanan Chalabi
Orly Zilbershatz als Zvia Meyer
Sean Mongoza als Dahir

Hinter der Kamera:
Produktion: TV60 Filmproduktion GmbH
Drehbuch: Britta Stöckle und Josef Rusnak
Regie: Matthias Tiefenbacher
Kamera: Holly Fink
Produzenten: Andreas Schneppe, Sven Burgemeister und Andreas Bareiss
Der Krimischauplatz Tel Aviv hat offensichtlich seinen Reiz verloren: Am Donnerstagabend strahlte Das Erste den nunmehr vierten Teil der Reihe «Der Tel-Aviv-Krimi» aus. Doch der «Alte Freunde» betitelte Neunzigminüter reichte nicht an die Zahlen seiner Vorgängerfilme heran. Mit 3,49 Millionen Krimifreundinnen und Krimifreunden unterbot dieser vierte Film erstmals in der Geschichte der Reihe die Marke von vier Millionen Interessenten und fuhr gerade einmal solide 11,3 Prozent Marktanteil ein. Die bisherigen «Tel-Aviv-Krimi»-Teile kamen auf sehr gute 13,8 bis 14,2 Prozent beim Gesamtpublikum.

Mit 0,32 Millionen 14- bis 49-Jährigen winkte dem Krimi zudem ein sehr überschaubarer Marktanteil von 3,1 Prozent bei den Jüngeren. In der Vorwoche erreichte der dritte «Tel-Aviv-Krimi» noch maue 4,7 Prozent, 2016 brachten es zwei andere Filme der Reihe auf 5,8 und 6,3 Prozent Marktanteil.

Auch Sat.1 hatte schon einmal mehr Erfolg mit Krimiware: Ein «Criminal Minds»-Triple erreichte diesen Donnerstagabend zur Primetime 1,99 bis 1,32 Millionen Serienfans. Dies entsprach akzeptablen 6,4 bis mäßigen 5,9 Prozent Marktanteil. In der umworbenen Zielgruppe reichte es für tolle 11,1 bis passable 8,4 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/97479
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas «Harry Potter»-Finale fliegt zu hohen Quoten nächster ArtikelLass dich überwachen: «Neo Magazin Royale»-Special trifft Nerv des Publikums
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
01.12.2017 10:07 Uhr 1
Vielleicht lags ja am starken Vox - Gegen Programm mit "Harry Potter", das das Deutsche Publikum keinen Bock auf Krimi hatte.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung