TV-News

Mitte Oktober geht es los: VOX startet «Grill den Henssler»-Nachfolgeshow «Grill den Profi»

von   |  4 Kommentare

Die Ära Henssler bei VOX ist vorüber. Ab Mitte Oktober zeigt sich, ob «Grill den Profi» an den großen Quotenerfolg anschließen kann.

2013 noch bescheiden gestartet, entwickelte sich «Grill den Henssler» sukzessive zu einem der größten Quotenerfolge bei VOX. Aufgrund Steffen Hensslers Wechsel zu ProSieben, um dort bei «Schlag den Henssler» in Stefan Raabs Fußstapfen zu treten, musste jedoch eine Neuerfindung des Formats her, das wiederum eine Abwandlung von «Die Kocharena» darstellte. Die Idee fiel auf ein Duell Promi gegen wechselnde Star-Köche – und nun steht auch endlich fest, ab wann diese Umwandlung der ITV-Studios-Germany-Produktion auf Sendung geht.

Wie VOX mitteilt, geht die erste Ausgabe von «Grill den Profi» am Sonntag, den 15. Oktober, an den Start – natürlich ab 20.15 Uhr. Danach geht es an den sieben darauffolgenden Sonntagabenden weiter. In der achtteiligen Premierenstaffel stellen sich Roland Trettl, Christian Lohse, Ali Güngörmüs, Ralf Zacherl, Meta Hiltebrand, Nelson Müller, Alexander Kumptner und Benno Ullrich den Promiherausforderern. Das Showmodell bleibt den «Grill den Henssler»-Regeln treu: Ein Profikoch kämpft allein gegen drei Promis. Zusätzlich zu den kulinarischen Duellen gibt es kleine Spielrunden, die den Wettkämpfern weitere Punkte einbringen. Ruth Moschner bleibt als Moderatorin an Bord.

Zu den prominenten Herausforderern gehören unter anderem Moderatorin Laura Wontorra, «GZSZ»-Darsteller Thomas Drechsel, "Bloodhound Gang"-Bassist "Evil" Jared Hasselhoff, Moderatorin Annett Möller, Profiboxer Arthur Abraham, "Culcha Candela"-Star Mateo Jaschik und Choreograf Jorge González. Reiner Calmund, Sterneköchin Maria Groß und Star-Sommelier Gerhard Retter dienen als Jury.

Kurz-URL: qmde.de/95616
Finde ich...
super
schade
74 %
26 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBye-bye, «Will»: TNT beendet seine Shakespeare-Serienächster ArtikelZurück zum Viererpack: «Ein Fall für zwei» kehrt zurück
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
06.09.2017 12:09 Uhr 1
Ob das genauso lustig wird, wie mit Steffen wage ich stark zu bezweifeln!
Kingsdale
06.09.2017 13:52 Uhr 2
Ich bezweifele den weiteren Erfolg des Formats wenn die Profi-Köche andauernd wechseln. Da hätte man doch eher einen Henssler-Nachfolger finden sollen der bleibt, wobei das beim ZDF auch schon nicht geklappt hatte, als Steffen dort seine Sendung verliess. Die Quoten fielen durch.
Vittel
07.09.2017 09:59 Uhr 3
Solche Formate sind doch komplett personengebunden, daher auch der Name im Titel.



Selbst wenn ein Nachfolger ähnliches Potential besitzt, so wird er immer mit dem Original verglichen. So geschehen bei Wetten dass und bei SDR.



Man kann natürlich vom Erfolg noch etwas zehren, aber so gut und erfolgreich wie das Original wird es nie wieder sein.
Ultz
15.09.2017 14:46 Uhr 4
Es ist nicht besonders schwer Steffen Henssler kulinarisch zu ersetzen, aber Steffen Henssler war dabei sehr unterhaltsam und trotzdem nicht hektisch. Egal ob er mal getanzt, einen Mann geknutscht oder sonst was gemacht hat. Und diese Unterhaltung muss ein Nachfolger erstmal hinbekommen.
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung