TV-News

Sky macht Owomoyela zum Moderator

von

Damit setzt Sportchef Burkhard Weber einen seiner Pläne in die Tat um. Zum Einsatz kommt „Owo“ künftig bei der UEFA Europa League.

Mein Traum wäre übrigens, einen ehemaligen Fußballer zum Moderator von Sky zu machen.
Sky-Sportchef Burkhard Weber im August 2014 im Quotenmeter-Interview
Sky Deutschland wird seine Übertragungen der UEFA Europa League ab der kommenden Saison neu gestalten. Der Bezahlsender besetzt die Rahmenberichterstattung künftig mit dem Moderatoren-Duo Patrick Owomoyela und Britta Hofmann. Owomoyela ist somit der erste Ex-Fußballprofi, den Sky zum Moderator macht. Entsprechende Gedankenspielen äußerte der Sportchef des Senders, Burkhard Weber, schon vor einem Jahr im Quotenmeter.de-Interview.

„Die Moderatoren-Rolle ist für mich eine vollkommen neue Erfahrung und ein kleines Abenteuer. Ich werde erstmals wirklich auf der anderen Seite stehen, denn als Experte ist die Rolle der eines Spielers noch sehr ähnlich. Jetzt führe ich gemeinsam mit Britta Hofmann durch die Sendung und stelle auch Fragen – eine Herausforderung, auf die ich mich sehr freue“, sagt der ehemalige Kicker. An seiner Seite moderiert Britta Hofmann, die seit 2011 Teil des Moderatoren-Teams von Sky Sport News HD ist und vereinzelt auch Interviews bei Bundesliga-Spielen führte.

Owomoyela war bisher klassischer Sky-Experte mit Auftritten bei der Champions League, der Samstags-Konferenz und «Sky 90». Sowohl Owomoyela als auch Hofmann werden weiterhin ihre bisherigen Aufgaben erfüllen. Patrick Owomoyela soll bei der Europa League auch seine Erfahrungen als ehemaliger Bundesliga-Profi einbringen und unter anderem am Touchscreen die Gegner der deutschen Teams mit ihren Stärken und Schwächen vorstellen sowie nach Schlusspfiff einzelne Spielszenen analysieren. Die Sendungen starten wie bisher eine halbe Stunde vor Beginn der frühen Spiele, also um 18.30 Uhr.

Bisher setzte Sky bei der Europa League auf das Moderatoren-Duo Jessica Kastrop und Thomas Wagner. Die kommende Saison wird aus deutscher Sicht in diesem Wettbewerb besonders interessant, ist mit Schalke 04 doch ein Klub gesetzt, der viele Fans hat. Dortmund kann sich noch qualifizieren – und Augsburg versucht als Mr. Unbekannt für eine Überraschung zu sorgen. Im Free-TV hat sich Sport1 die Übertragungsrechte, die bisher kabel eins hatte, geschnappt. Hier setzt man auf eine XXL-Übertragung mit mehreren Moderatoren und Experten pro Sendeabend.

Kurz-URL: qmde.de/79950
Finde ich...
super
schade
100 %
0 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelErste TNT-Drama-Eigenproduktion: «Weinberg» startet im Oktobernächster ArtikelQuotencheck: «Next, Please!»
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung