Quotennews

kabel eins-Gründershow legt absoluten Fehlstart hin

von

«Restaurant Startup» unterbot den eigentlichen Senderschnitt um etwa die Hälfte. Wird die Sendung sich kommende Woche überhaupt noch im Programm halten?

Unsere Kritik zur neuen Show

Leider ist das Highlight von «Restaurant Startup» auch sein größtes Problem: Denn der Restaurantalltag nimmt nur rund zehn Minuten der rund zweistündigen Sendung ein. So geht viel Unterhaltung verloren, insbesondere deshalb, weil der erste Casting-Abschnitt im Studio deutlich verkürzt – oder auch ganz gestrichen – werden könnte und generell zu lang geraten war. Ein böses Erwachen hat man zudem am Ende der ersten Folge, als die Manager darüber beraten, welchem Team sie ein Finanzierungsangebot machen. Zwar fällt innerhalb von «Restaurant Startup» noch eine Entscheidung, jedoch wird der Zuschauer dazu angehalten, das anschließend gesendete «K1 Magazin» anzuschauen.
Aus "Nicht auf leeren Magen einschalten" von Jan Schlüter
Spätestens jetzt ist die Krise bei kabel eins da. Der Vorabend schwächelt seit Monaten, in der Primetime gibt es an mehreren Abenden massive Probleme. Freitags zünden die US-Krimis nicht wirklich, am Sonntag stellte man erst kürzlich von den sehr schwachen Eigenproduktionen auf Filme um. Jetzt ist auch der Dienstag betroffen, der bisher mit neuen Folgen von «Rosins Restaurants» noch einer der Lichtblicke war. Das neue «Restaurant Startup» von Shine Germany, das – grob gesagt – die Ideen von «Höhle der Löwen» und «Die Kochprofis» miteinander verquickt, legte am Dienstag ab 20.15 Uhr einen massiven Fehlstart hin.

Die erste Episode der Show kam nicht über 2,8 Prozent Marktanteil hinaus. Eigentlich sieht sich kabel eins bei rund sechs Prozent in der Zielgruppe, erreicht dieses Ziel aber schon länger nicht mehr. «Restaurant Startup» musste sich bei seinem Debüt mit durchschnittlich 500.000 Zuschauern begnügen. Unter den Sendern der zweiten Generation war man ganz klar Letzter.

Zum Vergleich: Das ebenfalls schwach laufende «Game of Chefs» bei VOX floppte mit vier Prozent, generierte insgesamt aber immerhin rund 920.000 Zuschauer. Für RTL II lief es am Dienstagabend mit einer neuen «Trödeltrupp»-Episode hingegen gut. Der Sender aus Grünwald holte starke 7,9 Prozent bei den klassisch Umworbenen.

Zurück aber zur kabel-eins-Krise. Am Vorabend schon waren die ausgewiesenen Marktanteile alles andere als gut. «Abenteuer Leben – täglich neu entdecken» kam nicht über miserable 2,8 Prozent beim jungen Publikum hinaus. Eine Stunde später, also um 19.00 Uhr, verbesserte sich «Achtung Kontrolle!» zwar auf 3,9 Prozent, blieb somit aber ebenfalls im tiefroten Bereich stecken.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/77295
Finde ich...
super
schade
67 %
33 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBlöder Fauxpas: «SpongeBob» schafft es mit gesperrtem Titel auf die Schirmenächster ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 31. März 2015
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung