England

Sky UK gibt Fußball-Lizenzkosten an den Kunden weiter

von

Der milliardenschwere Deal für die Austrahlungsrechte an der Premier League treibt die Preise für Sky-Abos nach oben.

Sky UK holt sich das Geld zurück, dass der Pay-TV-Anbieter in den milliardenschweren Premier-League-Deal gesteckt hat: Wie das britische Unternehmen mitteilte, ziehen bereits im nahenden Sommer die Kosten für Sky-Abos an. Der Preis des Sport-Pakets etwa klettert am 1. Juni um einen Pfund in die Höhe und beläuft sich somit auf 47 Pfund – oder umgerechnet zirka 64 Euro. Das günstigere Entertainment-Paket derweil legt sogar um drei Pfund zu und kostet Interessenten ab Sommer 36 Pfund beziehungsweise knapp 49 Euro.

Diese für Sky UK recht drastische Preissteigerung erfolgt nur wenige Wochen nachdem sich der Konzern für die Spielzeiten von 2016/17 bis 2018/19 ein umfangreiches Rechtepaket der Premier League sicherte. 126 Spiele dürfen demnach im Programm des Pay-TV-Anbieters gezeigt werden – dafür ließ er insgesamt 4,2 Milliarden Pfund springen.

Die ehemalige Rekordmarke, gezahlt für die Jahre 2013 bis 2016, wurde somit um gerundet 50 Prozent angehoben. Konkurrent British Telecommunications zahlte indes für das neue Lizenzpaket 960 Millionen Pfund. Die so gesicherten Übertragungsrechte umfassen 42 Partien.

Mehr zum Thema... Fußball Premier League Sky
Kurz-URL: qmde.de/77129
Finde ich...
super
schade
24 %
76 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKiKA und Super RTL: Wachsende Konkurrenz, wachsende Zuversicht?nächster ArtikelGermanwings-Katastrophe: So berichtet das deutsche TV

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung