US-Quoten

«Parks and Recreation» endet mit Staffelhoch

von

Das Serienfinale konnte von «The Voice» im Vorprogramm profitieren. «Marvel's Agent Carter» verabschiedete sich derweil recht unspektakulär und auch «MasterChef Junior» gab zum Abschluss ab.

Quotenübersicht

  1. CBS: 13,57 Millionen (6% 18-49)
  2. NBC: 10,61 Millionen (9% 18-49)
  3. ABC: 4,49 Millionen (4% 18-49)
  4. FOX: 3,71 Millionen (4% 18-49)
  5. CW: 1,25 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
NBC ist wieder im Castingshow-Fieber und hält Ausschau nach neuen Stimmwundern. Am Montagabend ist «The Voice» in eine neue Staffel gestartet und am Dienstagabend ging es mit dem zweiten Teil der Blind Auditions direkt weiter. 13,80 Millionen Menschen sahen zu und auch in der Zielgruppe lief es mit elf Prozent richtig gut. Von diesem Vorlauf profitierte auch das Serienfinale von «Parks and Recreation». Nach sieben Staffeln verabschiedete sich die Comedyserie mit Amy Poehler in der Hauptrolle und bewegte zum Abschluss 4,20 Millionen Amerikaner zum Einschalten. Mehr Zuschauer zählte die Serie zuletzt vor drei Jahren. Die zwölfte Episode der vierten Staffel verfolgten damals 4,25 Millionen US-Bürger. Auch mit fünf Prozent in der Zielgruppe reichte es zum Schluss für einen Staffelrekord.

ABC beendete derweil die erste und vermutlich auch letzte Staffel von «Marvel's Agent Carter». Zum Abschluss gab es ein Staffeltief. Nur vier Millionen Menschen schalteten ein. Vier Prozent waren im werberelevanten Alter. Anfang Januar war die Serie vor 6,91 Millionen Zuschauern gestartet und lag damit bereits unter den Erwartungen. Zur Zukunft des Formats hat sich der Sender bisher aber noch nicht endgültig geäußert. Im Vorfeld verbuchte die Sitcom «Fresh Off the Boat» mit 5,79 Millionen Fans recht konstante Zahlen (6%), «Repeat After Me» musste im Vergleich zur Vorwoche aber Federn lassen und kam auf 3,89 Millionen Zuschauer (4%).

Bei FOX flimmerte am Dienstagabend das Staffelfinale von «MasterChef Junior» über die Bildschirme. An die Werte der vergangenen Woche konnte die aktuelle Folge aber nicht anknüpfen. Rund 600.000 Fans gingen verloren. 4,80 Millionen Zuschauer waren zum Abschluss dabei. In der Zielgruppe standen fünf Prozent zu Buche. «New Girl» zählte im Anschluss 2,90 Millionen Zuseher, ehe eine neue Folge von «The Mindy Project» noch 2,36 Millionen Menschen für sich begeistern konnte (3%).

Die meistgesehene Sendung am Dienstagabend war «NCIS». Der Dauerbrenner kam bei CBS auf 17,43 Millionen Zuschauer. Mit acht Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen musste man sich lediglich «The Voice» geschlagen geben. Der Ableger «NCIS: New Orleans» generierte im Anschluss sechs Prozent bei insgesamt 13,84 Millionen Fans. «Person of Interest» bewegte ab 22:00 Uhr noch 9,47 Millionen Menschen zum Einschalten (5%).

Der kleine Sender CW zeigte eine Rankingshow mit dem Titel «TV's Hottest Commercials» und kam damit auf 1,40 Millionen Zuschauer. Eine Wiederholung der Erfolgsserie «The Flash» interessierte danach noch 1,12 Millionen Menschen. Der Zielgruppenwert lag durchgängig bei einem Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/76582
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kino-Kritiker: «Heute bin ich Samba»nächster Artikel«Quizduell» kommt nicht recht vom Fleck
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung