Primetime-Check

Mittwoch, 8. Mai 2013

von

Wie schnitt eine weitere Ausgabe von «Aktenzeichen XY» ab? Konnte der Sitcom-Abend bei ProSieben überzeugen? War das Finale von «The Biggest Loser» erfolgreich?

Mit durchschnittlich 4,31 Millionen Zuschauern war «Aktenzeichen XY... ungelöst» auch an diesem Mittwoch wieder äußerst erfolgreich und verbuchte richtig gute 15,5 Prozent Marktanteil. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen überzeugte die Kultsendung mit 1,19 Millionen und 12,4 Prozent. Mithalten konnte hier nur Martina Gedeck im Ersten, deren neuer Film «Die Auslöschung» insgesamt sogar auf eine höhere Reichweite von 4,79 Millionen zu verweisen hatte. Mit 17,2 Prozent konnte man mehr als zufrieden sein. Beim jungen Publikum schaffte es der Streifen auf 0,70 Millionen Interessenten und 7,3 Prozent Marktanteil. Im Anschluss kam «Die Welt des Vergessens» auf 3,93 Millionen Konsumenten, womit 14,6 Prozent aller und 6,4 Prozent der jüngeren Zuschauer einhergingen.

Bei RTL setzte man auf zwei neue Formate, wobei «Christopher Posch Spezial: Die Akte Wendler» noch solide abschnitt. Die erste von insgesamt vier Folgen erreichte eine Zuschauerzahl von 3,06 Millionen, der damit einhergehende Marktanteil lag bei 11,2 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe waren 1,48 Millionen mit dabei, mit 16,1 Prozent Marktanteil konnte man zufrieden sein. «Verfolgt - Stalkern auf der Spur» hielt dieses Niveau danach nicht ganz, hielt sich mit 10,1 bzw. 14,7 Prozent bei durchschnittlich 2,82 Millionen Zuschauern aber zumindest recht schadlos. Sehr zufrieden waren die Programmverantwortlichen von Sat.1, das mit dem Finale von «The Biggest Loser» 2,35 Millionen Menschen vor die Fernseher lockte. Beim Gesamtpublikum wurden 9,3 Prozent erzielt, bei den Jüngeren waren es gar 12,5 Prozent bei 1,17 Millionen.

Auf ProSieben liefen gleich zwei neue Folgen von «How I Met Your Mother», die sich 1,06 bzw. 1,07 Millionen Fans nicht entgehen lassen wollten. Insgesamt bedeutete dies recht miese Marktanteile von 4,0 und 3,8 Prozent, beim jungen Publikum wurden 9,9 und 9,4 Prozent bei maximal 0,92 Millionen erzielt. Danach startete die zweite Staffel von «New Girl», auch hier setzten die Münchener auf gleich zwei neue Episoden. Zunächst führten 0,99 Millionen zu 3,4 Prozent aller und 8,2 Prozent der jüngeren Konsumenten, danach brachten 0,88 Millionen sogar nur noch 3,3 und 7,5 Prozent ein. Auch VOX versuchte es mit einer US-Serie, hier lief das Staffelfinale von «Rizzoli & Isles» gewohnt erfolgreich. Aus 1,82 Millionen Zuschauern resultierten 6,7 Prozent Marktanteil, bei den 14- bis 49-Jährigen waren bei 0,77 Millionen noch stärkere 8,3 Prozent zu holen.

Bei RTL II strahlte man auch in dieser Woche wieder Doku-Soaps aus. Zunächst lief «Teenie-Mütter - Wenn Kinder Kinder kriegen» mit 0,86 Millionen und 3,2 Prozent insgesamt ebenso mäßig wie in der Zielgruppe mit 0,56 Millionen und 6,1 Prozent. Danach kam «Babys! Kleines Wunder - großes Glück» auf 1,06 Millionen, die Marktanteile lagen nun bei 3,7 und 5,7 Prozent. Bei kabel eins lief der Spielberg-Streifen «A.I. - Künstliche Intelligenz» und erreichte 0,95 Millionen Filmfreunde, die 3,7 Prozent aller Fernsehenden ausmachten. Beim jungen Publikum schaffte es der Streifen auf 0,66 Millionen und sehr gute 6,9 Prozent. «Starship Troopers» kam ab 23:10 Uhr sogar auf überragende 7,1 und 10,4 Prozent bei noch 0,78 Millionen Zuschauern.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/63681
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Auf Streife» weiter bedeutungslosnächster ArtikelSky verlängert Golfrechte
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung