TV-News

Sat.1 eröffnet zweiten US-Serienabend

von
Erwartet wurde er lange: Andreas Bartl will neben dem Sonntag noch einen weiteren Abend mit US-Serien bestücken und setzt dabei auf die Zugkraft von «NCIS: Los Angeles».

Bei Sat.1 wappnet man sich bereits für die Zeit nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2010. Im kommenden Sommer möchte der Münchner Privatsender einen zweiten US-Serienabend eröffnen. Überraschend kommt diese Ankündigung nicht, hat man doch mit «Navy CIS», «The Mentalist», «NCIS: Los Angeles», «Criminal Minds» und ab 2011 einem wohl kommenden Ableger von «Criminal Minds» (Foto) zahlreiche hochklassige Krimiserien im Angebot. Welchen Abend Sat.1 demnächst mit US-Serien bestücken möchte, ist aktuell nicht bekannt, grundsätzlich kommt aber am ehesten der Montag in Frage. Gezeigt werden an diesem Tag dann «Navy CIS: Los Angeles» sowie die Episoden der fünften «Criminal Minds»-Staffel, die kürzlich im Pay-TV bei 13th Street ihre Premiere feierten.

Setzen will man verstärkt auch wieder auf deutsche Fiktion. In der kommenden Woche starten bereits die neuen Serien «Der letzte Bulle» und «Danni Lowinski», von denen vorerst acht Folgen gezeigt werden. Fünf weitere sind jeweils aber abgedreht, diese sollen nach dem Ende der Fußball-WM zur Ausstrahlung kommen. „Jahrelang waren deutsche Serien prägend für das Markenbild von SAT.1 – daran wollen wir wieder anschließen“, erklärte Sat.1-Geschäftsführer Andreas Bartl. Neue Krimireihen seien derzeit in der Entwicklung – genauer ging man allerdings nicht darauf ein.

Für Sat.1-Filme stehen derzeit unter anderem Yvonne Catterfeld, Sven Martinek und Valerie Niehaus vor der Kamera. Geplant ist beispielsweise ein Projekt das den Titel «Die wahre Geschichte des Marco W.» trägt. Es erzählt die Geschehnisse über Marco Weiß, der monatelang in der Türkei in Untersuchungshaft saß, weil er mit einem 13-jährigen Mädchen geschlafen haben soll. Zudem werden 2010 noch «Die Wanderhure» mit Alexandra Neldel und der Ken Follet-Bestseller «Die Säulen der Erde» gesendet.

„Sat.1 ist in München angekommen, hat eine eigenständige Strategie entwickelt und die Weichen für eine erfolgreiche dritte Dekade des Senders sind gestellt. Wir bauen unsere Unterhaltungs- und Informationskompetenz weiter aus und bleiben der stärkste Partner der deutschen Fictionproduzenten. Sat.1 setzt auf neue, unverwechselbare Programme
und Ideen und hat eine Auftragsproduktionswelle initiiert, wie es sie seit Jahren nicht mehr
gab. Es ist Zeit für neues Fernsehen,“ gibt sich Senderchef Andreas Bartl optimistisch. Das neue Sat.1 soll sich auf seine Stärken und erfolgreichen Werte besinnen, die den Interessen, Träumen und Lebenswelten der Sat.1-Zuschauer entsprechen.

Kurz-URL: qmde.de/41244
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Hochzeitsreise zu viert»nächster ArtikelIn der Sitcom-Krise
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung