US-Fernsehen

25 Folgen für ABC-Serie «Flash Forward»

von
Viel Vertrauen haben die Verantwortlichen in das neue Serial: Die erste Staffel beinhaltet ungewöhnlich viele Episoden.

Obwohl die Quoten zurückgehen, bestellte ABC nun eine volle Staffel seiner neuen Serie «Flash Forward», die bei ihrer Premiere auf fast 12,5 Millionen Zuseher kam. Zwei Wochen später interessierten sich nur mehr neun Millionen Amerikaner für die Produktion – ein Minus von mehr als 25 Prozent. Dennoch scheint man bei ABC vollends zufrieden zu sein. Anders als üblich wird die erste Staffel des Formats nicht nur 22 Folgen umfassen, sondern gleich 25.

Viele Fakten sprechen aber trotz des Rückgangs für die Serie: Sie ist bei den DVR-Zahlen, die die Videoaufnahmen mitzählen, äußerst stark. So kam die Premiere der Serie im Nachhinein auf rund 14,5 Millionen Zuseher. Zudem ist «Flash Forward» bei den für die Werbewirtschaft sehr interessanten 18- bis 34-Jährigen die stärkste neue Serie.



«Flash Forward» soll von ABC als Nachfolger der Mystery-Serie «Lost» etabliert werden, die Serie wird im kommenden Sommer nach der sechsten Staffel enden. In Deutschland wird das neue Format wohl schon in einigen Monaten zu sehen sein. ProSieben sicherte sich alle Rechte an der Serie, plant eine Ausstrahlung im Jahr 2010.

Kurz-URL: qmde.de/37804
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Leno Show»: Quotendiskussion geht losnächster ArtikelHeidi Klums viertes Baby ist geboren

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung