TV-News

Deutscher Fernsehpreis 2003: RTL mit den meisten Gewinnern

Deutscher Fernsehpreis 2003: RTL mit den meisten Gewinnern Günther Jauch und RTL sind die Sieger des diesjährigen Deutschen Fernsehpreises. Moderator Jauch wurde mit dem erstmals vergebenen Publikumspreis ausgezeichnet. Insgesamt gab es 26 Kategorien. Unter den Fernsehsendern schnitt RTL mit neun Preisen insgesamt am besten ab. Die ARD kam auf sechs Preise während das ZDF und SAT.1 jeweils drei Preise gewinnen konnten. ProSieben bekam insgesamt zwei Preise. Der NDR, der WDR sowie der SWR erhielten eine Auszeichnung. Zählt man diese dritten Programme zur ARD, so liegt diese mit 10 Gewinnern noch vor RTL. Auch Premiere konnte einen Preis für sich verbuchen. Der diesjährige Ehrenpreis des Deutschen Fernsehpreises ging am Rudi Carell.


Lesen Sie dazu ein My Life and TV SPEZIAL: Der Deutsche Fernsehpreis


Bester Fernsehfilm/MehrteilerUnter Verdacht - Eine Landpartie (ZDF)

Beste Serie: Abschnitt 40 (RTL)

Beste Sitcom: Alles Atze (RTL)

Beste Comedy-Sendung: Die Harald Schmidt Show mit Harald Schmidt (Sat.1)

Beste Dokumentation: Andreas Baader - Der Staatsfeind von Klaus Stern (NDR)

Beste Reportage: Irak-Berichte und -Reportagen von Antonia Rados (RTL)

Beste Informationssendung: HART aber fair (WDR)

Beste Unterhaltungssendung: Deutschland sucht den Superstar (RTL)

Beste Tägliche Sendung: Gute Zeiten, schlechte Zeiten (RTL)

Beste Sportsendung: Premiere Konferenz (Premiere)

Beste Regie Der Anwalt und sein Gast (ARD) (Torsten C. Fischer)

Bestes Buch Unter Verdacht (ZDF) (Alexander Adolph

Bester SchauspielerPolizeiruf 110: Pech und Schwefel (ARD) (Edgar Selge)

Beste SchauspielerinGeschlecht: weiblich (SWR) (Ulrike Krumbiegel)

Bester Schauspieler (Serie) Um Himmels Willen (ARD) (Fritz Wepper)

Beste Schauspielerin (Serie) Julia – Eine ungewöhnliche Frau (ARD) (Christiane Hörbiger)

Bester Schauspieler (Sitcom) Nikola (RTL) (Walter Sittler)

Beste Schauspielerin (Sitcom) Nikola (RTL) (Mariele Millowitsch)

Beste Schauspieler (Nebenrolle) Jagt auf den Flammenmann (Sat.1) (Christoph Waltz)

Beste Schauspielerin (Nebenrolle) Männer häppchenweise (ProSieben) (Ulrike Kriener

Beste Moderation (Information) RTL Aktuell (RTL) (Peter Klöppel)

Beste Moderation (Unterhaltung) Die 70er Show (RTL) (Hape Kerkeling)

Beste KameraDer Anwalt und sein Gast (ARD) (Theo Bierkens)

Beste SchnittJagt auf den Flammenmann (Sat.1) (Anke Berthold)

Beste MusikDieter Schleip mit Der Anwalt und sein Gast (ARD), Himmelreich auf Erden (ZDF) und Männer häppchenweise (ProSieben)

Beste AusstattungDas Jesus Video (ProSieben) (Matthias Müsse & Janne Birck)

Förderpreis (Gesetzter Preis): Esther Zimmering (Schauspielerin) für Der Liebe entgegen (ZDF) und Der Fußfesselmörder (Sat.1)Luise Helm und Adrian Topol (Schauspielerin) für Königskinder (ZDF)

EhrenpreisRudi Carrell


Lesen Sie dazu ein My Life and TV SPEZIAL: Der Deutsche Fernsehpreis

Kurz-URL: qmde.de/3254
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel26. September 2003: Niedrige Quoten am Freitagnächster Artikel«Der Deutsche Fernsehpreis»: 4,79 Mio. Zuschauer waren dabei
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung