Schwerpunkt

15 Jahre ProSieben: ProSieben und seine Serien (Teil III)

Ein weiteres Mal stoßen wir in die große Serienwelt von ProSieben vor. Der Quotengarant für ProSieben war in den 90er „Matlock“. Zwar zeigte das ZDF die ersten 79 Folgen, aber ab Oktober 1992 wiederholte der Münchner Sender die Folgen und zeigte 77 weitere Neue. Ab 1996 lief „Matlock“ zudem noch auf Kabel 1 und ProSieben strahlte noch die letzten 21 Folgen aus.



Interessant, aber erfolglos war die Serie „Millennium“ die kurzeitig auf ProSieben lief. ProSieben zeigte die Serien parallel zur „Harald Schmidt Show“. Zudem zeigte man vorher noch die ersten Staffeln als Wiederholungen. Kaum mehr als eine Million Zuschauer verfolgten auf ProSieben die Serie. Einige Episoden wurden daher in Deutschland noch nicht aufgeführt.



Bleiben wir bei M: „Malcolm Mittendrin“ oder wie die Originaltitelfanatiker sagen: „Malcolm in the Middle“. ProSieben zeigte die Sitcom ab den 24. September 2001 zusammen mit den „The Simpsons“ um 21.45 bis 22.15 Uhr. Während die gelbe Familie noch gute Quoten einfuhr, schaffte es die Malcolm und seine Familie gerade mal auf zirka 1,7 Millionen Zuschauer. Daher verlegte man die Serie ab den 5. Januar 2002 auf 17.30 Uhr am Samstag. Die Quoten überzeugten. Jede Woche sahen bis zu 1,4 Zuschauer zu und man konnte richtig Fuß am Vorabend fassen. Größere Randbemerkung: Mit dem Vorabend am Samstag: 17.00 Uhr „Sabrina“ (DEA), 17.30 „Malcolm“ (DEA), 18.00 Uhr „Lovestories“ und 19.00 Uhr „talk talk talk“ konnte ProSieben die besten Werte einfahren. Jedenfalls zeigt derzeit ProSieben weiterhin die erfolgreiche Serie und in ein paar Monaten sogar in der täglichen Rotation.



Alte Fans dachten, sie sei schon eingemottet: „NYPD Blue“. ProSieben zeigte die erste Staffel montags um 21.15 Uhr, ab Folge 15 freitags 21.15 Uhr. 2,6 Millionen Zuschauer sahen die ersten 15 Folgen, freitags dann noch zirka zwei Millionen Zuschauer. Die nächsten Staffeln verliefen auf dem selben Nivea, bis der Sender dienstags um 0.00 Uhr die vierte Staffel ausstrahlte. Danach wurde die Serie eingemottet und nur im Pay-TV gezeigt. Aber noch beachtlich: Die Serie erreichte bis zu 11 Prozent bei allen Zuschauern!



Auch nicht schlecht dabei: „Rock’n’Roll Dady“. ProSieben zeigte die Serie vom November 1994 bis Mai 1995 im Schnelldurchlauf. Alle vier Staffeln liefen werktags um 18.30 Uhr. Danach wurde die Serie wiederholt: 7:45 Uhr auf ProSieben, aber nur 77 Episoden (1999).



Auch erfolgslose Serien zeigt der Spielfilmsender: „Zwischen Tür und Angel“ wurde von 27. Juli 1998 bis 21. September 1998 Montagnacht um 00.20 Uhr gezeigt. Die Marktanteile der Serie lagen auf zehn Prozent und haben damit natürlich auch den Schnitt gehalten. Allerdings war die Serie in den USA so erfolglos, dass nur eine der neun Folgen gezeigt wurde.



In das Herz der Fernsehzuschauer schoss 2002 die Serie „Starlets“ bzw. „Grosse Point“. Auch diese Serie wurde vorzeitig von The WB abgesetzt. „Starlets“ war das Sommerprogramm für den „Sabrina“-Sendeplatz samstags um 17:00 Uhr. Aber immerhin schauten zirka 700.000 Zuschauer zu, was so gegen sieben Prozent Marktanteil bedeuten.



Vielleicht stoßen wir in einer der nächsten Ausgaben noch weiter vor in die Serienwelt. Seien Sie gespannt!

Kurz-URL: qmde.de/2570
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel11. Juli 2003: ZDF-Krimis gewohnt erfolgreichnächster Artikel12. Juli 2003: Wenn Volksmusik abräumt
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung