US-Fernsehen

HBO verschrottet Marc-Uwe Kling-Serie

von

Die Verantwortlichen bei WarnerMedia waren mit der Qualität der Serie nicht zufrieden.

Der amerikanische Pay-TV-Sender HBO hat beschlossen, zwei Comedy-Serien von Mike Judge abzuschreiben und die Produktion einzustellen. Beide Programme bestellte der Sender im Jahr 2019 von «Silicon Valley»-Co-Schöpfer. Die Serien waren Teil eines Zwei-Jahres-Vertrages, der alle Formen des Fernsehens mit Ausnahme von animierten Formaten umschloss.

Ist das ein Racheakt? Judge beaufsichtigt die Neuinterpretation von «Beavis and Butt-Head» für den Sender Comedy Central, denn er schloss mit ViacomCBS einen Animations-Vertrag ab. HBO-Programmchef Casey Bloys soll sich nach Gerüchten wieder vermehrt auf die Qualitätsprüfung von HBO- und HBO Max-Inhalten konzentrieren.

«Qualityland» ist eine Koproduktion zwischen HBO und Lionsgate und basiert auf dem Roman von Marc-Uwe Kling, der mit dem Känguru-Chroniken große Bekanntheit in Deutschland erlangte. Judge und Josh Lieb sollten als Autoren und ausführende Produzenten fungieren, während Michael Rotenberg von 3 Arts Entertainment ebenfalls als ausführender Produzent fungieren sollte. Die zweite Serie, die gestrichen wurde, eine Mini-Comedy-Serie mit dem Titel «A5», die sich um einen Bio-Ingenieur dreht.

Kurz-URL: qmde.de/124755
Finde ich...
super
schade
5 %
95 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBrandy über «Cinderella»: ‚Es ist göttliches Timing‘nächster ArtikelHBO Max bestellt «Scooby Doo»-Spin-Off
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung