Wochenquotencheck

Großer Erfolg beim Comeback von «Das Quiz mit Jörg Pilawa» bleibt vorerst aus

von   |  2 Kommentare

Mit der Bilanz nach der ersten Woche dürfte Das Erste nicht zufrieden sein.

Nach zehn Jahren Pause erhielt die Show «Das Quiz mit Jörg Pilawa» ihr Comeback im Ersten. Von Juli 2001 bis September 2010 liefen insgesamt 1.711 Folgen mit großem Erfolg. Das Format wurde damals beendet als Jörg Pilawa kurzzeitig zum ZDF wechselte. Inzwischen sind Quizshows wie «Wer weiß denn sowas?», «Gefragt – Gejagt» und «Quizduell» die großen Gewinner des Vorabends. Nun soll das Rateprogramm ausgebaut werden und die Neuauflage der Show erhielt den Sendeplatz um 16.10 Uhr. Zuvor liefen um diese Zeit Doku-Formate wie «Verrückt nach Meer», «Sehnsucht Segeln» oder «Die Tierärzte – Retter mit Herz».

Folge eins ging am Montag, den 30. November auf Sendung. Zum Auftakt schalteten 1,02 Millionen Zuschauer ein und sicherten sich somit einen mauen Marktanteil von 8,0 Prozent. Auch mit einer Sehbeteiligung von 4,9 Prozent war Das Erste bei den Jüngeren weit vom Senderschnitt entfernt. Insgesamt verfolgten hier 0,11 Millionen Menschen wie sich das erste Kandidatenpaar schlug.

Ein Quotenaufschwung war auch am Dienstag nicht zu beobachten. Stattdessen sank die Reichweite unter die Eine-Million-Zuschauermarke auf 0,95 Millionen Fernsehende. Auch bei der Quote musste der Sender einen Prozentpunkt einbüßen, so dass nur noch enttäuschende 7,0 Prozent übrigblieben. Das Publikum bei den 14- bis 49-Jährigen hielt sich zwar bei 0,11 Millionen, der Marktanteil fiel jedoch auf niedrige 4,0 Prozent.

Am Mittwoch lockte der Sender 0,99 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm. Doch auch der Anstieg auf 7,6 Prozent bedeutete weiterhin ein unterdurchschnittliches Ergebnis. 0,12 Millionen aus der jüngeren Zuschauerschaft schalteten hier ein und verbuchten eine maue Quote von 4,8 Prozent. Am Donnerstag setzte der Sender auf Wintersport und das Format musste pausieren.

Die vierte Folge war somit am Freitag im Programm und überzeugte mit 1,04 Millionen Fernsehenden die meisten Menschen zum Einschalten. Für mehr als mäßige 7,5 Prozent reichte dies jedoch nicht. Auch bei den 0,11 Millionen endete die erste Woche mit einer niedrigen Sehbeteiligung von 4,1 Prozent.

Die ersten Folgen der Neuauflage erfüllten bislang nicht die Erwartungen. Mit der Quizshow «Wer weiß denn sowas?», die im Moment den Vorabend im Ersten dominiert, kann sich das Format nicht messen. Vor zehn Jahren war die Sendung in aller Munde und generierte durchschnittlich zwischen vier und sechs Millionen Zuschauer. Von diesen Spitzenwerten ist die Neuauflage meilenweit entfernt.

Kurz-URL: qmde.de/123306
Finde ich...
super
schade
40 %
60 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVerhoeven: ‚Berlin ist sehr inspirierend‘nächster ArtikelGöttlicher Krieg geht in die nächste Runde
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
pumaquija
06.12.2020 00:27 Uhr 1
Ernsthaft? Ein Vergleich der Quoten mit der Original-Auflage aus den 200er-Jahren und dem Erfolg der aktuellen Vorbendshows? Beide Vergleiche hinken in meinen Augen extrem. Vorabendquoten kann man nicht mit dem Nachmittag vergleichen und schon gar nicht, wenn über 10 Jahre dazwischen liegen. Fair wäre gewesen, die Quiz-Quoten mit den bisherigen Formaten des gleichen Sendeplatzes zu vergleichen. Darüber erfährt man leider nichts...
webpower
06.12.2020 11:54 Uhr 2
Nun ist der Sendeplatz vielleicht auch einfach nicht der beste. Der Nachmittag ist bei mir nie wirklich die Zeit zum Fernsehen. Ich hab die Sendungen abends in der Mediathek nachgeschaut. Vielleicht wäre es auch sinnvoll, wenn man Brisant und Das Quiz tauscht. Dann hat man mit Quiz am Vorabend eine durchgehende Programmfarbe, die nicht durch Boulevard unterbrochen wird. Ich halte "Das Quiz" für das passendere Vorprogramm von WWDS als Brisant.



Es enttäuscht mich sehr, dass man in der ARD Quiz App nicht mitspielen kann - das wäre ein zusätzlicher Anreiz, die Sendung einzuschalten. Das mag ich beim Quizduell immer sehr gerne, dass ich auch von unterwegs oder nebenbei auf der Arbeit mitspielen kann ohne vor dem Fernseher sitzen zu müssen. Die ARD Quiz App hat über zwei Millionen Nutzer - warum nutzt man die nicht um die Sendung zu bewerben? Hinzu kommt, dass die ARD überhaupt gefühlt kaum Werbung für die Sendung macht. Muss man ja erstmal wissen, dass die Sendung läuft. Ich weiss es auch nur, weil ich Pilawa in den sozialen Netzwerken folge und ständig nach Neuigkeiten über neue Quizduell-Folgen suche.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jana Kramer und Mike Caussin lassen sich scheiden
Nach sechsjähriger Ehe hat Jana Kramer die Scheidung von Ehemann Mike Caussin beantragt Scheidungsgrund soll nach sechs Jahren Ehe sein, dass Mike ... » mehr

Surftipps

Jana Kramer und Mike Caussin lassen sich scheiden
Nach sechsjähriger Ehe hat Jana Kramer die Scheidung von Ehemann Mike Caussin beantragt Scheidungsgrund soll nach sechs Jahren Ehe sein, dass Mike ... » mehr

Werbung