TV-News

«SOKO»-Wachwechsel am Anfang 2021

von   |  2 Kommentare

Die beliebten «SOKO»-Ableger aus Potsdam, Hamburg und Wien kommen wieder mit neuen Folgen.

In den letzten großen Zügen endet die langjährige Krimiserie «SOKO München» noch dieses Jahr und auch «SOKO Köln» und «SOKO Kitzbühel» gehen in Pause. Aber zum Anfang des kommenden Jahres kehren die erfolgreichen Ableger der Mutterserie mit neuen Folgen im ZDF-Vorabendprogramm zurück. «SOKO Potsdam» kehrt immer montags ab 4. Januar mit ihrer dritten Staffel zurück und «SOKO Hamburg» kehrt immer dienstags ab den 5. Januar mit ebenfalls der dritten Staffel zurück. Auch der Dauerbrenner «SOKO Wien» (bzw. «SOKO Donau») geht zur gewohnten Zeit um 18.00 Uhr immer freitags ab dem 8. Januar mit der 15. Staffel an den Start.

Während in dem jungen Spin-Off «SOKO Potsdam» mit dem weiblichen Ermittlerinnenduo Luna Kunath (Caroline Erikson) & Sophie Pohlmann (Katrin Jahne) in ihrem ersten von dreizehn Fällen in die Welt der Prepper abtauchen, weil ein Familienvater bei einer Notfallübung in einem Bunker erschossen wurde, müssen die bundesländerübergreifenden Ermittler aus «SOKO Hamburg» mit Hauptkommissarin Sarah Kahn (Pegah Ferydoni), zusammen mit Ermittler Oskar Schütz (Marek Erhardt) und Lena Testorp (Anna von Haebler), sowie Kriminalkommissar Max Nordmann (Garry Fischmann) und die junge Kommissaranwärterin Franziska Berger (Paula Schramm) als Cyber- und Technikspezialistin ebenfalls im ersten ihrer dreizehn neuen Fällen den Mord auf einem Friedhof lösen, weil dort der Friedhofsgärtner Tobias Stöver von einem Grabstein erschlagen wurde, nachdem er scheinbar ein Drogendepot einer Jugendgang gefunden hat.

«SOKO Wien» kommt in ihrer 15. Staffel tatsächlich nur mit zwölf neuen Folgen. In der ersten Folge „Freier Fall“ hören Penny Lanz (Lilian Klebow) und Franziska Beck (Maria Happel) in einem verlassenen Gebäude einen Schluss, nur um dort ein Paar zu konfrontieren, welches wie Romeo und Julia in die romantisierte Idee des gemeinschaftlichen Suizids verfallen ist.

Kurz-URL: qmde.de/123002
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIngo Nommsen verlässt «Volle Kanne»nächster ArtikelDiscovery und Deutsche Telekom schauen in die UHD-Zukunft
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
24.11.2020 16:04 Uhr 1
Vor allem "die beliebten"!! Es gibt soviele Fan's der SoKo München, inclusive meiner Wenigkeit, die es noch immer null nachvollziehen können, dass die "SoKo München" durch ist!! :relieved: :grimacing: :hushed: :pensive: :slight_frown:



Und, auf faceboook gibr es nach wie vor fast massig die Meinung, es hätte weiter gehen sollen!



Ich kenne nicht einen Menshen, der die "SoKo Potsdam" gerne sieht!
Kalinkax
25.11.2020 10:08 Uhr 2
ich schaue die gerne........

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jason Aldean und Carrie Underwood mit gefühlvollem Duett
Carrie Underwood und Jason Aldean arbeiten das erste Mal zusammen Für sein zehntes Studio-Album sichert sich der Country-Sänger Jason Aldean die Zu... » mehr

Surftipps

Jason Aldean und Carrie Underwood mit gefühlvollem Duett
Carrie Underwood und Jason Aldean arbeiten das erste Mal zusammen Für sein zehntes Studio-Album sichert sich der Country-Sänger Jason Aldean die Zu... » mehr

Werbung