Schwerpunkt

15 Jahre ProSieben: Die erfolgreichen Jahre 1998 und 1999

Arabella, Andreas Türck, Stefan Raab, Nicole Noevers, Britta Sander, Steven Gätjen, Alexander Mazza, Susan Atwell, Sonya Kraus, Jessica Stockmann. Das sind nur wenige Moderatoren, die man eigentlich von ProSieben her kennt. In den nächsten 12 Monaten machen wir hier bei Quotenmeter.de eine Zeitreise in die früheren Jahre von ProSieben, zeigen Ausschnitte aus Sendungen, bringen alte Sendepläne ans Tageslicht, bringen Quotenvergleiche und das immer jeden 13. des Monats.





Diesen Monat beginnen wir mit 1998 und 1999, denn da hat man 1998 zum einen das 10-Jährige gefeiert, zum anderen hat man in den beiden Jahren sehr viele neue Formate entwickelt. Ein Format, dass jeder kennt, ist „talk talk talk“. Um die Sendung gab es 1999 sehr viele Gerüchte, wer den nun das Format übernimmt. Hier sind einige Kressmeldungen:



„Am 21. August ist Schluß - dann strahlt ProSieben zum letzten Mal die Wochenendausgabe seines Boulevard-Magazins "taff" aus. Eine Woche später startet dann Frau Nadja abdel Farrag, auch "Naddel" genannt, ihre erste eigene Sendung. Arbeitstitel: "Talk Talk Talk" bzw. "Talk Total". "Naddel" soll darin die lustigsten Talkshow-Szenen der jeweiligen Woche präsentieren. Eine ProSieben-Sprecherin dementierte zwar und sagte, man "pilotiere" bisher lediglich mit Frau Farrag, alles andere sei "aus den Sternen gegriffen". Doch fest steht, daß die "taff"-Redaktion am Montag von der Absetzung der Wochenend-Ausgabe informiert wurde. Begründung: Von der Naddel-Show verspreche man sich höhere Quoten. "taff extra" erreichte am Samstag 0,49 Mio junge Zuschauer und einen Marktanteil von 7,3 %. Es ist das erste abgesetzte Wochenend-Boulevard-Magazin. Die Konkurrenten "Explosiv-Weekend", "Blitz" und "Brisant" senden weiter.“





Dick im Geschäft ist bei ProSieben jetzt die Michael-Stich-Ehefrau Jessica Stockmann. Nachdem sie sich für den "Playboy" (teilweise) entblättert hat, kommt auch die TV-Karriere langsam in Gang. Stockmann übernimmt den Talk-Show-Zusammenschnitt "Talk, Talk, Talk", der ab 28. August jeden Samstag gezeigt werden soll. Ursprünglich war die Dieter-Bohlen-Gefährtin Nadja "Naddel" abdel Farrag für die Sendung vorgesehen. Aber die macht jetzt lieber "Peep!" bei RTL 2. Damit aber nicht genug: Jessica Stockmann soll auch in einigen ProSieben TV-Filmen ihr Talent zeigen dürfen.





Auf jeden Fall sehenswert war die „ProSieben Morningshow“ mit Steffen Hallaschka, Arzu Bazman, Wigald Boning und Ken Jepsen die Montag bis Freitags von 06.30 bis 07.45 Uhr über den Bildschirm flimmerte. Allerdings wurde die Morningshow, nachdem sie im Sommer 1999 gestartet ist, zum Jahr 2000 eingestellt. Einen „Morningshow“-Ableger hat man aber noch zwei Monate, bevor man sie eingestellt hat, noch ausgestrahlt. Sonntags gegen 10.00 Uhr kam „Die ProSieben Morningshow – Brunch“ und dauerte meist eine Stunde.





Im selben Jahr gab es auch dann noch richtig neue Formate: Andreas Türck kam mit seiner neuen Sendung „Andreas Türck Lovestoris“, die nach zwei Staffel in „Lovestoris mit Andreas Türck“ aufging. Dieses Jahr wurde allerdings die Sendung nach vier Staffeln im Januar eingestellt. Alexander Mazza brachte Liebende in „Rosen vom Ex“ oder mit dem Arbeitstitel „Amour“ zusammen. Die Sendung wurde aber nur bis ins Jahr 2001 produziert. Außerdem startet das lang ersehnte „Talk Talk Talk“, Ingo Appelt bekam seine eigene Show und der Maulwurf wurde als Format eingekauft.





Im den zwei Jahren wurde auch das ProSieben-Design geehrt, besonders gelobt wurde der Trailer von „Die Reporter“. Hier die Originalmeldung:



Der hübscheste TV-Sender ist ProSieben. Das finden jedenfalls die Juroren der BDA-Awards in San Francisco. Sie verliehen 10 Design-Preise an die Münchner und ihre Agentur Seven Senses. Am höchsten dekoriert: der Opener von "Die Reporter", der gleich zwei Goldmedaillen abstaubte. Auch das ProSieben-Marketing ist jetzt mit Preisen gekrönt - es erhielt insgesamt sechsmal den Promax.





Nicht nur das, die von ProSieben im Jahre 1999 gegründete Firma „SevenSenses“ ist mittlerweile die TV-Design-Agentur, die die meisten Preise auf der ganzen Welt eingesammelt hat.





Ein bisschen früher im Jahr 1999, nämlich im März, wurde aus dem „19-Uhr-taff“ das „17-Uhr-taff“ mit Britta Sander und Steven Gätjen. Innerhalb der kürzesten Zeit wurden die Beiden so gut angenommen, dass die Quoten in einem kurzen Zeitraum auf 1,7 Millionen wuchsen. Da man so viele Zuschauer hatte, bekam der Zuschauer auch Specials: Innerhalb zweier Jahre gab es eine Woche „Ski-Urlaub“, „Dubai“ und als letzte Reise „Mallorca“ mit Britta und Steven. Auch hier haben wir eine Pressemeldung:



Ein Plus an Persönlichkeit soll "taff" aus dem Quotentief heraushelfen. Zusammen mit Britta Sander präsentiert vom 26. April an Steven Gätjen das ProSieben-Boulevard-Magazin. Der 26-Jährige moderiert bereits die Wochenendausgabe "taff Extra". Einen neuen Sendeplatz bekommt "taff" auch: Am 26. April weicht die Sendung der täglichen Serie "Mallorca" und flimmert statt dessen werktäglich ab 17 Uhr über den Bildschirm - in Konkurrenz zum ARD-Boulevardmagazin "Brisant".





Im selben Jahr startet noch am 4. März „Nicole – Entscheidung am Nachmittag“, nur vier Tage später geht Stefan Raabs „TV total“ On Air, dass das beliebteste Comedyformat Deutschlands wurde. Am 22. März wurde auf ProSieben zum ersten man die Oscars übertragen. Im selben Jahr wurde auch noch „SAM“ zu „s.a.m“ und wurde auf 60 Minuten verlängert. Die erste ProSieben-Soap „Mallorca“ geht am 26. April mit 250 Episoden auf Sendung.









Das war das Jahr 1999, aber auch ein Jahr davor gab es einige interessante Sachen zu sehen. Am 26. Januar startet ProSieben eine tägliche Live-Show mit Ulla Kock am Brink, die „Ulla Kock am Brink“ Show, die montags bis freitags von 18.45 bis 19.30 andauert. Die Sendung floppt, da nur eine Million Menschen täglich dabei sind und wird deshalb nach drei Monaten wieder aus dem Programm genommen.





Nur einen Monat später, am 25. Februar, starte Andreas Türck mit seiner gleichnamigen Talkshow. In wenigen Wochen wird Andreas Türck zu einer der beliebtesten Talkmaster in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Allerdings sagt er nach 971 Sendungen, im Januar 2002 auf Wiedersehen. Bevor „taff.“ mit Doppelmoderatoren aufkreuzte, gab es das Boulevardmagazin schon einige Jahre früher. 1998 hat Britta Sander das Boulevardmagazin von Eva Mähl übernommen. Andrea Thilo wollte ihr Comeback mit „TNT“ (Thilos News Time) feiern – vergeblich, nach 13 Ausgaben war auch hier tote Hose. Ab den 22. August startet auf ProSieben „MAX – Das Starmagazin“ und „taff. Extra“. Beide Magazine konnten sich allerdings nie richtig etablieren.





Sie leben wieder – Die Reporter sind wieder da! Allerdings mit einem neuen Konzept und so war das Magazin wieder geboren und wurde auch schnell sehr beliebt. Aufgrund der hohen Produktionskosten konnte man das hochgelobte Magazin im Jahr 2001 nicht auf den 23.15 Uhr Sendeplatz für „TV total“ verschieben. Im Oktober und November gibt es auch noch einige Neuerungen: Christiane Geboth moderiert nun auch „Focus TV“ und „Galileo“ geht auf Sendung.











Das waren die wichtigsten Infos zu ProSieben im Jahr 1998 und 1999 und der erste Teil unserer Serie „15 Jahre ProSieben – Ein Rückblick in 12 Teilen“, der jeden 13. des Monats nur auf Quotenmeter.de zu lesen ist.

Kurz-URL: qmde.de/1230
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel'Galileo' - Vom Sorgen- zum Wunderkind!nächster ArtikelForum und die neuen Quotenmeter.de Kategorien
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung