TV-News

Nitro kramt «Captain Future» hervor

von

Die Serie wird den Weg zurück ins Wochenendprogramm schaffen.

Der Männersender Nitro wird die Zeichentrickserie «Captain Future» im Hochsommer in sein Programm integrieren. Wie am Donnerstag bekannt wurde, soll die Science-Fiction-Serie aus den 1970er-Jahren ab dem 18. Juli am Samstag- und Sonntagvormittag laufen. Jeweils ab 7.50 Uhr sind jeden Tag gleich sechs Episoden geplant. Insgesamt entstanden rund 50 Folgen, der zur RTL-Gruppe gehörende Kanal will alle zeigen. Zuletzt lief das Format 2017 im Free-TV.

Für alle, die das Kultformat nicht kennen: Captain Futures Eltern waren die Wissenschaftler Elaine und Roger Newton, die von einem Kriminellen namens Victor Corvo verfolgt wurden und deshalb auf den Mond flohen. In einer versteckten Basis unter dem Krater Tycho wollten sie künstliche Wesen erschaffen, die als Helfer der Menschheit dienen sollten. Begleitet wurden sie auf ihrer Flucht von Simon Wright, einem todkranken, alternden Wissenschaftler, dessen Gehirn vom Körper getrennt und in einen Behälter transferiert worden war, um ihm das Überleben zu ermöglichen.

Captain Future wird in den Romanen Hamiltons als „Hexenmeister der Wissenschaft“ bezeichnet und gilt als der fähigste Wissenschaftler des Sonnensystems. Mit bürgerlichem Namen heißt er Curtis Newton

Mehr zum Thema... Captain Future
Kurz-URL: qmde.de/119361
Finde ich...
super
schade
96 %
4 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikelpassion findet «Downton Abbey»-Terminnächster Artikel«365 Days» - Vergewaltigungsfantasie als Softporno
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung