Köpfe

«Tatort»-Mitbegründer Dr. Hans Prescher ist tot

von

Der langjährige Leiter der Spielfilm-Abteilung im hr wurde 89 Jahre alt.

Ein weiterer Mann, der den «Tatort» auf den Weg gebracht hat, ist von uns gegangen: Nachdem im August 2018 Gunther Witte verstorben ist, trauert die Fernsehbranche nun um Dr. Hans Prescher. Der langjährige Leiter der Abteilung Fernsehspiel und Spielfilm des Hessischen Rundfunks, ist, wie nun öffentlich wurde, am 15. März in München gestorben. Er wurde 89 Jahre alt. Der hr-Intendant Manfred Krupp würdigt Prescher: "Er hat die Kreativlandschaft in Deutschland entscheidend mitgeprägt."

Insgesamt arbeitete Dr. Hans Prescher 38 Jahre lang für den Hessischen Rundfunk, bevor er 1994 in den Ruhestand verabschiedet wurde. Seine Zeit beim hr begann Prescher 1956 als Redakteur in der Publizistik. Von 1961 bis 1966 war er persönlicher Referent der Intendanten Eberhard Beckmann und Werner Hess. 1967 übernahm Prescher dann die Leitung der Abteilung Fernsehspiel und Spielfilm.

Ein weiterer TV-Meilenstein, an dem er beteiligt war, ist die elfteilige TV-Verfilmung der «Buddenbrooks» von 1979. Er betreute darüber hinaus gefeierte Kino-Produktionen mit Filmregisseuren wie Werner Herzog, Eric Rohmer, István Szabó und Jean-Marie Straub, und arbeitete mit dem deutschen Filmemacher Volker Schlöndorff über lange Jahre zusammen.

Mehr zum Thema... Buddenbrooks Tatort
Kurz-URL: qmde.de/116826
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCorona: Die Pandemie erreicht nun auch Synchronstudiosnächster ArtikelAbsage mit Ansage: RTL muss «Die Passion» canceln
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika