Quotennews

Selbst ohne Jauch lässt das Interesse an «Queen of Drags» nach

von

Auch das nachfolgende Programm präsentierte sich kurz vor dem ersten Advent nicht gerade von seiner Schokoladenseite.

Der Sender ProSieben schickte am Donnerstag um 20.15 Uhr die dritte Folge der Reality-Show «Queen of Drags» auf Sendung. Allerdings ging das Interesse weiter zurück. Zum Start verfolgten noch 1,50 Millionen Zuschauer ab drei Jahren den Spaß mit Heidi Klum und Co., gegen das Prominenten-Special von «Wer wird Millionär?» sank das Interesse auf 1,13 Millionen. In der dritten Woche musste sich nun ProSieben mit 1,10 Millionen Zuschauer zufrieden geben. Der Marktanteil ging inzwischen von 5,3 auf 3,8 Prozent Marktanteil zurück.

Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern fuhr «Queen of Drags» 0,75 Millionen Zuschauer ein, der Marktanteil sank auf 8,8 Prozent. Die Sendung startete am 14. November 2019 mit 11,4 Prozent, sieben Tage zuvor standen 9,4 Prozent Marktanteil auf der Uhr. Im Anschluss verbuchte «red.» 0,57 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, beim jungen Publikum fuhr man enttäuschende 6,3 Prozent Marktanteil ein. Eine neue Folge von «Big Stories» kam auf 5,9 Prozent.

Unterdessen schickte Sat.1 «FBI: Special Crime Unit» auf Sendung. Eine neue Folge erzielte 1,71 Millionen Zuschauer. Damit bestätigte die Krimi-Serie aus den Vereinigten Staaten von Amerika das Ergebnis aus der Vorwoche. Bei den 14- bis 49-Jährige generierte man 0,68 Millionen Zuschauer und hob das Vorwochenniveau von 0,51 Millionen deutlich an. Der Marktanteil verbesserte sich um zwei Prozentpunkte auf 7,6 Prozent.

Schließlich erreichte eine alte «Criminal Minds»-Folge ab 21.15 Uhr noch 1,26 Millionen Zuschauer, bei den Umworbenen sicherte man sich allerdings nur 6,1 Prozent. Die Serie «Bull», die ab 22.15 Uhr gesendet wurde, kam mit einer neuen Geschichte auf 0,98 Millionen Zuschauer. Mit lediglich 0,37 Millionen 14- bis 49-Jährigen verbuchte Sat.1 nur 5,8 Prozent. Schließlich folgte eine alte Geschichte, der Marktanteil sank auf 5,8 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/114043
Finde ich...
super
schade
53 %
47 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 28. November 2019nächster ArtikelSchwache «Rosins Restaurants»-Rückkehr
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung