Wirtschaft

ProSiebenSat.1-Vorstandsumbau: Zwei gehen, zwei kommen

von

Binnen eines Jahres hat ProSiebenSat.1-CEO Max Conze nahezu sein komplettes Vorstands-Team verloren. Jetzt gehen auch Sabine Eckhardt und Jan Kemper. Ersetzt werden sie durch eine ehemalige Dyson-Kollegin von Conze und einen Finanzmanager eines Verpackungsherstellers. Neue Aufgaben bekommt auch Wolfgang Link.

In Unterföhring wird das Management durchgewürfelt. Einen Bericht des Manager-Magazins hat die ProSiebenSat.1 Media SE mittlerweile bestätigt. Demnach verlassen zwei weitere Vorstandsmitglieder die Führungsetage beim Münchener TV-Konzern. Sabine Eckhardt, Vorstand Vertrieb & Marketing, sowie Dr. Jan Kemper, Group CFO & Vorstand Commerce, verlassen die Firma „in bestem gegenseitigen Einvernehmen“, wie es heißt. Natürlich nicht bestätigt wurde in der offiziellen Firmenerklärung, dass die Stimmung innerhalb der Vorstandsgremiums angeblich schlecht sei. Fakt ist: Firmen-CEO Max Conze hat in seiner noch nicht einmal einjährigen Zeit als Chef der Firma vier Vorstandsmitglieder verloren – einzig Conrad Albert, der stellvertretende Vorsitze, blieb erhalten. Vor Eckhardt und Kemper hatten schon Produktionsvorstand Jan Frouman und COO Christof Wahl ihren Abschied beim Sender verkündet.

Das waren zwei extrem intensive und bereichernde Jahre bei ProSiebenSat.1. Ich schätze mich sehr glücklich, mit einem so fantastischen Team zusammen gearbeitet zu haben. Gemeinsam haben wir das Unternehmen durch schwierige Zeiten geführt, die nötige Transformation unseres Entertainment-Geschäfts initiiert und mit der NuCom Group die Diversifikation der Gruppe erfolgreich vorangetrieben. Wir können stolz sein auf das, was wir in dieser Zeit erreicht haben.
Dr. Jan Kemper
In wie weit sich die Manager mit Max Conze wirklich überworfen hatten oder ob es schlicht unterschiedliche Vorstellungen über die zukünftige Ausrichtung gab, lässt sich schwer beurteilen. Die Ausführungen von Conze lassen nicht zuletzt auf strukturell notwendige Veränderungen schließen. Zum Abschied jedenfalls fand Conze versöhnliche Worte: „Bei Sabine und Jan möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Sabine war 15 Jahre eine tragende Säule von ProSiebenSat.1. Sie ist eine absolut inspirierende Führungspersönlichkeit und zählt zu den profiliertesten Managern der Branche.“ Er sei sehr gespannt darauf, welcher Herausforderung sie sich als nächstes stellen werde. „Jan hat die NuCom maßgeblich vorangetrieben und war mir in den vergangenen acht Monaten ein verlässlicher Partner. Er spielte eine entscheidende Rolle beim Aufbau der NuCom Group und war eine hervorragende Führungskraft für sein Team.“

Ersatz für die Beiden steht derweil schon parat. Sabine Eckardt wird von Michaela Tod abgelöst. Sie war zuvor über 14 Jahre für den britischen Technologiekonzern Dyson tätig. Zuletzt leitete sie dort als President die Region Greater-China. Innerhalb von drei Jahren entwickelte Michaela Tod den chinesischen Standort von Start-up-Größe auf 1.500 Mitarbeiter sowie einen der Top-drei-Märkte von Dyson. Auch Conze arbeitete früher für den Staubsauger-Hersteller. ProSiebenSat.1 erhofft sich, von ihrer „globalen Perspektive“ zu profitieren.

Tod wird zudem Co-CEO Entertainment. Diese Stelle wird künftig mit gleich zwei Managern besetzt. Auch Wolfgang Link, bisher für die deutschen TV-Sender der Gruppe zuständig, darf sich diesen Titel fortan auf die Visitenkarte schreiben. Er verantwortet in dieser Funktion künftig die linearen und digitalen Inhalte sowie alle Entertainment-Plattformen der Gruppe. „Die beiden bringen umfangreiche lokale und globale Expertise mit - im deutschen Unterhaltungsmarkt und im Digitalgeschäft“, erklärt Max Conze.

Neuer Mann für die Zahlen, also Finanzchef der Gruppe, wird Rainer Beaujean – er kenne sich bestens aus bei Unternehmen in einer Transformation. Beaujean ist aktuell noch Finanzchef des börsennotierten Verpackungsherstellers Gerresheimer AG – er tritt seinen Posten in Unterföhring Anfang Juli an. Zuvor leitete er die Finanzressorts diverser großer Unternehmen, darunter T-Online und der Kranhersteller Demag Cranes. In der Übergangszeit bis Juli wird Ralf Peter Gierig, langjähriger Deputy-CFO der ProSiebenSat.1 Group, den Finanzbereich als Übergangslösung übernehmen und an Max Conze berichten.

ProSiebenSat.1 ist ein dynamisches Unternehmen und ich bin stolz, viele Jahre in einem so innovativen Umfeld gearbeitet zu haben. Nun ist ein guter Zeitpunkt, um an anderer Stelle zu gestalten. Das größte Dankeschön gilt all meinen großartigen Teams, die mich in den letzten 15 Jahren unterstützt und begleitet haben.
Sabine Eckhardt
Zum 1. April 2019 wird das Unternehmen auf Holding-Ebene zudem ein neues Executive Committee etablieren, dem die Vorstände CEO, CFO sowie Deputy-CEO/Group General Counsel angehören. Gleichzeitig werden die darunter angeordneten Säulen - Entertainment Red Arrow Studios und NuCom Group - künftig jeweils von zwei Co-CEOs geführt. Die Führung von Red Arrow übernehmen James Baker und Reza Izad (Studio 71), Claas van Delden und Dr. Florian Tappeiner leiten als Co-CEOs die NuCom Group.

"Die neue Holding-Struktur ist die konsequente Fortführung der Drei-Säulen-Strategie. Mehr Unabhängigkeit und Eigenständigkeit im operativen Geschäft wird ProSiebenSat.1 unterstützen, das Geschäftsmodell schneller und agiler zu transformieren“, unterstützte Dr. Werner Brandt, Aufsichtsratsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE, den Vorstandsumbau. Auch Max Conze sprach vom Ziel, den Transformationsprozess nun beschleunigen zu wollen. Die neue Holdingstruktur nannte er „effizient“ und gab auch schon einen ersten Einblick in die Zahlen des Jahres 2018. „Das Geschäftsjahr 2018 haben wir auf Basis vorläufiger Zahlen im Rahmen der Erwartungen abgeschlossen. Wir sind solide ins neue Jahr gestartet und erzielen gute Fortschritte auf unserem Weg zu einem kundenorientierten, digitalen Entertainment- und Commerce-Powerhouse“, so Conze. Genaue Wirtschaftsberichte über das Jahr 2018 will die SE Anfang März auf einer eigenen Veranstaltung mitteilen.

Kurz-URL: qmde.de/107353
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Schöne heile Welt»nächster ArtikelQuotencheck: «Ibiza Diary»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung