TV-News

F1 TV für 157 Euro im Jahr?

von   |  6 Kommentare

Im Web kursieren derzeit nicht verifizierbare Fotos des angekündigten OTT-Angebots der Formel1. Die Königsklasse würde damit dem noch nicht feststehenden deutschen Pay-TV-Partner Konkurrenz machen – aber viel Geld von den Fans verlangen.

Ruhig war es zuletzt geworden um die Pläne seitens des neuen Formel1-Eigentümers Liberty, einen eigenen Formel1-OTT-Service zu starten. Dieser soll nun nach und nach in allen Ländern installiert werden, in denen neue TV-Verträge ausgehandelt werden. Weil es sich dabei ebenfalls um ein Bezahl-Abo handelt, wird „F1 TV“ sicherlich erheblicher Bestandteil der Verhandlungen mit dem bisherigen Pay-TV-Partner Sky Deutschland sein. Offiziell bestätigt ist seitens der Formel 1, die Ende März aus der Winterpause zurückkehrt, noch nichts. Im Internet sind nun aber erste Screenshots einer Beta-Version des kommenden Dienstes aufgetaucht.

Demnach würde der monatliche Race-Pass rund 21 Dollar, umgerechnet also rund 17,50 Euro, kosten. Möglich ist auch ein Jahres-Abo, das für etwa 157 Euro (192 US-Dollar) zu erwerben ist. Kein billiger Preis für die Königsklasse des Motorsports, die über „F1 TV“ aber deutlich mehr bieten möchte als im herkömmlichen TV-Signal. Von „exklusiven Live-Tracking-Daten“ ist ebenso die Rede wie von „Zugang zu allen Bord-Kameras“ und dem kompletten Boxenfunk. Es soll eine Reifennutzungs-Historie ebenso geben wie vollständigen Zugang zum Team-Radio.

Nicht ganz klar geht daraus hervor, ob auch wirklich das komplette Renn-Wochenende live gesendet wird – angesichts des Preises eigentlich selbstverständlich, aber doch nicht wahrscheinlich. Möglicherweise wird der Kompromiss mit dem Pay-TV-Partner im TV aber so aussehen: Es gibt eine Rundum-Live-Berichterstattung, das Rennen dann aber nur als „Radio-Kommentar“ live. Re-Live sind dann alle Rennen der Formel1, Formel2, GP3 und des Porsche-Super-Cups verfügbar.

RTL interessiert das alles weniger: Der Kölner Sender hat seine Rechte kürzlich bis 2020 verlängert, berichtet wie immer live von den Strecken.

Kurz-URL: qmde.de/98367
Finde ich...
super
schade
20 %
80 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Handmaid's Tale» wird ab April weitererzähltnächster Artikel«Atlanta»: Der Emmy-Gewinner sorgt ab März für weitere Lacher
Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
sven.matt
16.01.2018 13:57 Uhr 1
Sky könnte dieses Paket durchaus als Anbieter einfach auf seine Plattform zuschalten. Abgerechnet wird über Sky. Allerdings könnte es zu jedem anderen Anbieter sofort wechseln. Bilder und Produktion kämen ja von der F1 selber. Sky mach halt nur noch ein Kommentar Channel dazu und fertig. Für Sky Kunden gibt es denn unter Sport einen Channel wie bei RTL halt nur ohne Werbung und der Rest nur im F1 Paket. Sky bezahlt für die Rechte und deren Abrechnung nichts und bekommt das Signal gratis.



Für die Vermarktung ist des F1 Paketes ist die F1 selbst verantwortlich. Sky selbst darf aber auch mit F1 ohne Werbung werben. Könnte erst einmal Ein Ein sein. Sky selbst muss aber seine Plattform Attraktiv halten um nicht solche Partner später einfach zu verlieren.



So ähnlich könnte bald auch die Bundesliga sein. Sky bekommt die Konferenz und der Rest kommt von der Liga als Paket.
Vittel
16.01.2018 14:28 Uhr 2
Gerade für die F1 wäre eine individuell zugeschnittene Plattform ideal. Man stellt sich die Kameraperspektiven, Bild-in-Bild Ausschnitte selbst in einer App zusammen und castet das dann auf den großen Schirm als individuellen Stream.



Handy oder Tablet als Second Screen für Daten und Informationen aller Art wäre auch eine schöne Möglichkeit.



So eine Plattform kann man aber nicht mal eben zusammenbauen. Das muss alles reibungslos funktionieren und ruckelfrei laufen. Ob da 157€ pro Jahr und Nutzer ausreichen?
Columbo
16.01.2018 17:05 Uhr 3
Ich fände das durchaus interessant, sky ist da eindeutig teurer und allzu viel mehr als Formel 1 gibt es da für mich auch nicht mehr, würde mein Abo auch im Juli auslaufen lassen, wenn die Formel 1 wegfällt. Da bin ich mit DAZN oder diversen Liga-Pässen der US-Ligen besser bedient.



Interessant fände ich auch ein Archiv mit alten Rennen. Einige der Schumacher-Klassiker würde ich mir definitiv mal wieder ansehen.



Ich glaube auf der anderen Seite aber nicht, dass sky die Formel 1 noch verlängert, wenn diese Plattform kommt. Alles im Free-TV für Gelegenheitszuschauer und die Plattform für die Freaks ... wen will sky da noch ansprechen? Dann können sie das Sport-Paket aber langsam auch einstampfen.
Columbo
16.01.2018 17:05 Uhr 4
Ich fände das durchaus interessant, sky ist da eindeutig teurer und allzu viel mehr als Formel 1 gibt es da für mich auch nicht mehr, würde mein Abo auch im Juli auslaufen lassen, wenn die Formel 1 wegfällt. Da bin ich mit DAZN oder diversen Liga-Pässen der US-Ligen besser bedient.



Interessant fände ich auch ein Archiv mit alten Rennen. Einige der Schumacher-Klassiker würde ich mir definitiv mal wieder ansehen.



Ich glaube auf der anderen Seite aber nicht, dass sky die Formel 1 noch verlängert, wenn diese Plattform kommt. Alles im Free-TV für Gelegenheitszuschauer und die Plattform für die Freaks ... wen will sky da noch ansprechen? Dann können sie das Sport-Paket aber langsam auch einstampfen.
eis-fuchsi
17.01.2018 10:48 Uhr 5
mal ne blöde Frage

wer würde sich denn, während des Rennens, die Box anschauen?? Gut, mal reinschauen würde man schon, aber ständig selber hin- und herzappen...nee :lol:
Columbo
17.01.2018 18:39 Uhr 6
Naja, es gibt auch Freaks, die so ein Rennen auf 3-4 Screens verfolgen. :wink:



Alles außer Sport ( Screensport am Mittwoch ) schreibt zur TV-Situation der Formel 1 in Deutschland heute auch, dass sky sich die Rechte wohl nur holt, wenn es sie kurz vor Saison-Beginn für nahezu lau gibt, Eurosport 2 Xtra will man wohl auch nicht, da der Sender nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit läuft. Und DAZN hat wohl keinen Bock. Also muss man wohl noch länger hoffen. Oder auch nicht, wie man es nimmt.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung