Quotennews

«Aktenzeichen XY» mit höchster Quote seit August 2015

von

Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr das Format sehr gute Quoten ein, beim Gesamtpublikum bestätigte man die Leistungen.

Die aktuellen Fälle der Sendung

  • Im Oktober 2003 wurde die 20-jährige MAREIKE G. von einem Arbeitskollegen in der Textilfabrik ermordet (Waldmünchen/Kripo Regensburg)
  • In den Jahren 2003+2004 vergewaltigte der „BRUMMI-MÖRDER“ vier Frauen und tötete drei (Köln, Dillenburg, Kassel)
  • Von 1987 bis 2007 wurde WALTER K. von seinem Nachbarn terrorisiert, angeschossen und am Ende ermordet
Der Mittwochabend stand beim ZDF im Zeichen von «Aktenzeichen XY», jedoch dieses Mal nicht „ungelöst“, sondern man widmete sich aufgeklärten Fällen. Das Special erreichte 5,83 Millionen Fernsehzuschauer ab drei Jahren und sicherte sich einen Marktanteil von 19,0 Prozent. Besonders außergewöhnlich sind diese Werte allerdings nicht, denn man holte bereits vor fünf Wochen 5,91 Millionen Zuseher und generierte einen starken Marktanteil von 20,1 Prozent.

Zurück in die Gegenwart: 1,49 Millionen Menschen im Alter von 14 bis 49 Jahren verfolgten die Sendung mit Rudi Cerne und Talkgast Lydia Benecke. Zuletzt fuhr das ZDF mit «Aktenzeichen XY» am 16. November 2016 eine leicht höhere Reichweite ein, der Marktanteil bei den jungen Menschen belief sich nun auf 14,7 Prozent. Zuletzt lief es am 12. August 2015 besser für die Sendung, denn damals kam das Format auf 14,9 Prozent.

Das «heute-journal» , welches im Anschluss auf Sendung ging, konnte die Werte nicht halten. Mit 4,61 Millionen Fernsehzuschauern sicherte man 16,8 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 10,2 Prozent Marktanteil gemessen. Ab 23.15 Uhr talkte Markus Lanz in seiner gleichnamigen Talkshow und wurde im Durchschnitt von 1,51 Millionen Menschen gesehen. Der Gesamtmarktanteil belief sich auf 12,2 Prozent, bei den jungen Leuten musste er sich mit 5,8 Prozent zufrieden geben.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/97135
Finde ich...
super
schade
95 %
5 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Ein starkes Team» verhilft der «Lobbyistin» zu starkem neo-Startnächster ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 15. November 2017
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung