TV-News

Stefan Raabs «Das Ding des Jahres» setzt auf Joko Winterscheidt

von

Und noch ein weiteres prominentes ProSieben-Gesicht wirkt an der Raab-Show mit: Lena Gercke. Was sonst noch bekannt wurde …

Wir stellen Menschen und ihre Erfindungen in den Mittelpunkt und geben ihnen ein Forum. Es gibt so viele Menschen, die in ihrer Freizeit die tollsten Sachen erfinden, aber niemand weiß etwas davon. Ich habe keine Ahnung, was wir alles zu sehen bekommen, aber ich freue mich darauf wie ein Kind aufs Geschenke auspacken.
Joko Winterscheidt über «Das Ding des Jahres»
Die neue Stefan-Raab-Show «Das Ding des Jahres»  wirft bereits ihren Schatten voraus: Erst kürzlich wurde «Die Höhle der Löwen»-Investor Frank Thelen in den Medien zitiert, dass er glauben würde, dass Raabs Format scheitern werde. Damals war jedoch nur die grobe Showidee bekannt: Menschen stellen ihre Produktidee vor, und am Ende der Staffel wird eine davon tatsächlich produziert und mit enormer Marketingkraft auf den Markt geworfen. Jetzt hingegen werden auch erste Personalien bekannt, die «Das Ding des Jahres» begleiten werden:

Demnach wird ProSieben-Entertainer Joko Winterscheidt gemeinsam mit Moderatorin und «Germany's Next Topmodel»-Gewinnerin Lene Gercke in der Jury sitzen und die vorgestellten Ideen bewerten. Als Dritter im Bunde wurde Hans-Jürgen Moog auserkoren, der Einkaufschef der Rewe-Kette – damit dürfte wohl auch schon ein potentieller Abnehmer für das "Gewinner-Ding" feststehen …

Unser gesamtes Leben ist von verschiedenen Erfindungen geprägt! Es wird unglaublich spannend sein mitzuerleben, was für tolle und außergewöhnliche Dinge die Erfinder in unserer Show präsentieren. Ich bin täglich in Situationen, in denen ich mir Sachen wünsche, die den Alltag erleichtern oder das Leben bereichern. Ich hoffe sehr, dass sich in der Show ganz häufig ein 'Das will ich unbedingt haben'-Gefühl bei mir einstellt.
Lena Gercke
Hans-Jürgen Moog komentiert: "Je besser eine Erfindung, desto größer ihr Nutzen für den Kunden. Darauf achte ich als Einkäufer bei allen neuen Produkten. Denn was der Kunde nicht braucht, das kauft er nicht. Und nur ein Produkt, das dem Kunden wirklich nutzt und hilft, ist wirklich gut. Ich bin sehr gespannt, welche Innovationen uns die Erfinder präsentieren werden." Ein Mitspracherecht haben die Juroren allerdings nicht – sie testen die in der Show vorgestellten Erfindungen nur und kommentieren sie.

Darüber, welche Ideen in der Sendung bis zum Finale durchgeleitet werden und welche nicht, entscheidet dagegen das Studio-Publikum. Im als Liveshow geplanten Finale letztlich votet das TV-Publikum. Übrigens: Der Ticketverkauf für die Aufzeichnungen der fünf «Das Ding des Jahres»-Vorrunden ist bereits gestartet. Moderiert wird das Format von Janin Ullmann, die unter anderem schon durch den Raab-Musikwettbewerb «Bundesvision Song Contest 2006» führte. Ob Frank Thelen angesichts dieser Informationen nun anders über das «Ding des Jahres» denken wird?

Kurz-URL: qmde.de/96958
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJahresrückblicke 2017: Auch Jauch-Termin steht nunnächster Artikel«Sing meinen Song» zum Fünften: Forster moderiert, große Stars kommen mit
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung