Quotennews

Jauch brechen die jungen Zuschauer weg – und das macht «This Time Next Year» das Leben schwer

von   |  1 Kommentar

Nicht Fisch, nicht Fleisch: Die neue Jan-Hahn-Show startete unter RTL-Schnitt, machte aber letztlich doch das Beste aus dem schwachen Vorlauf.

RTLs Show-Neustart in der Kurz-Kritik

Zugleich vermittelt das eher kühle Studio und die weitgehend steife und auf Standardfragen sowie zwar verbalisierte, aber ihm eben nicht in seiner Gestik und Mimik anzumerkenden Moderationsweise von Jan Hahn ein seltsames Empfinden der Distanziertheit, die während des Schauens eigentlich immer nur dann weicht, wenn sich das Gesehene komplett auf die Kandidaten richtet. Wohl auch, weil es hier (zum Glück) ungefilterte Eindrücke, Äußerungen und Reaktionen zu sehen gibt und kein teildressiertes Publikum oder einen Moderator, der nur das Minimum an Empathie zu liefern vermag, um nicht als völlige Fehlbesetzung bezeichnet werden zu müssen.
Lesen Sie die komplette Kritik von Manuel Nunez Sanchez hier.
Kurz gesagt: RTL hätte sich wohl (deutlich) mehr erhofft vom Showneustart «This Time Next Year», der am Montagabend ab 21.15 Uhr den Weg ins Programm fand. Die Produktion war enorm aufwändig, erstreckte sich logischerweise auf mehr als eine Jahr. Und mit Birgit Schrowange, die in der Sendung das Geheimnis um ihre grauen Haare lüftete, hatte gleich der Auftakt ein PR-trächtiges Thema. Doch mehr als 11,2 Prozent der Umworbenen schauten zwischen 21.15 und 22.35 Uhr nicht zu. Das ist ein Wert ein kleines Stück unterhalb der RTL-Sendernorm, die derzeit meist bei zwischen zwölf und zwölfeinhalb Prozent liegt. Insgesamt wurden 2,47 Millionen Seher ab drei Jahren ermittelt.

Letztlich aber darf man die Jan-Hahn-Show noch nicht ganz abschreiben. Denn sie hatte auch einen wirklich schweren Stand am Montag. «Wer wird Millionär?»  fuhr mit einer einstündigen Ausgabe ab 20.15 Uhr neue Minus-Rekorde ein. Die Endemol-Shine-Germany-Produktion kam bei den Jungen nicht mehr über 8,7 Prozent Marktanteil hinaus. Somit fiel man unter anderem hinter die «Wahlarena»  im Ersten zurück, insgesamt verfolgten 3,33 Millionen das Quiz.

Und so kam es, dass «Extra»  mit der im neuen Look moderierenden Birgit Schrowange in der Tat das stärkste RTL-Primetime-Format des Montags war. Das knapp einstündige Magazin holte immerhin 13 Prozent bei den klassisch Umworbenen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/95746
Finde ich...
super
schade
40 %
60 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKlaas-Politshow: Die Quoten hätten schlimmer ausfallen könnennächster ArtikelSetzt ein letztes Mal die «Black Sails»: ProSieben Fun zeigt Finalstaffel
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
tommy.sträubchen
12.09.2017 13:45 Uhr 1
Man brauch kein Prophet sein....WWM wird im Sommer 2018 beendet werden. Günther Jauch hat es ja bereits angedeutet und die Quoten in der Zielgruppe sind in den letzten beiden Jahren(für die enormen Kosten) zu niedrig geworden. Von einer Absetzung wird RTL natürlich nicht sprechen...Günther Jauch wird einfach den Vertrag nicht verlängern...manchmal ist es eben Zeit.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Fender Bender

Heute • 22:20 Uhr • Sky Cinema


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Dirk g. Schlarmann
#BVBS04 - Gerald #Asamoah über sein ?Lieblingsspiel?, das #Derby https://t.co/CoqwBMzuyB
Birgit Ehmann
RT @SkySerien: Hergehört! Heute erscheint der Soundtrack zu Babylon Berlin mit 34 Tracks. Mit dabei ist natürlich auch der aus den Charts b?
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Begabt - Die Gleichung eines Lebens»

Zum Heimkinostart der berührenden Tragikomödie «Begabt - Die Gleichung eines Lebens» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Anderson East erneut für zwei Konzerte in Deutschland
Im Januar 2018 kommt Anderson East erneut für zwei Konzerte nach Deutschland. 2015 gab Anderson East sein live Debüt in Deutschland und spielte im ... » mehr

Werbung