Primetime-Check

Montag, 1. Mai 2017

von   |  1 Kommentar

Ein ZDF-Krimi schießt durch die Decke, während Das Erste wohl bereut, nicht auf einen «Tatort» gesetzt zu haben.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 54,8%
  • 14-49: 59,2%
Verdammt, wo ist denn mein Krimi? Das mögen sich einige Deutsche am Montagabend gedacht haben. Das Erste jedenfalls hatte keinen «Tatort»  im Angebot – und wurde dafür prompt abgestraft. «Krauses Geheimnis»  wollten lediglich 2,79 Millionen Menschen ab drei Jahren sehen, was zu schwachen acht Prozent Marktanteil führte. Noch schlimmer lief es ab 21.45 Uhr für «Paulette – Die etwas andere Oma» : Dieser Film landete gar nur bei 5,7 Prozent Marktanteil insgesamt, die Reichweite wurde auf 1,54 Millionen beziffert. Dafür schossen die Werte des ZDF-Primetime-Krimis «Die Toten vom Bodensee»  auf neue Allzeit-Rekorde in die Höhe: 7,98 Millionen Menschen brachten den Film auf «Tatort»-Niveau: 22,8 Prozent wurden insgesamt gemessen, 13,7 Prozent bei den Jungen. Anschließend informierte das «heute-journal»  noch knapp fünfeinhalb Millionen Bundesbürger.

Bei den Privaten hatte RTL mit einer zwei Stunden langen «Wer wird Millionär?»-Ausgabe (12,9%) die Nase bei der Zielgruppe knapp vorn. Auf Platz zwei landete der ProSieben-Film «12 Years a Slave»  mit zwölf Prozent. 4,81 Millionen sahen die RTL-Show, 2,18 Millionen den Spielfilm. Sat.1 setzte am Montag auf seine gewohnte Krimikost, landete damit aber im einstelligen Bereich. «Lethal Weapon»  generierte 9,6 Prozent, «Navy CIS: L.A.»  8,6 Prozent und die beiden «Hawaii Five-0»-Folgen 8,1 sowie 8,7 Prozent bei den Umworbenen.

Gut schnitt auch VOX ab, das mit dem Film «Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht (2)» auf 10,3 Prozent Marktanteil bei den Jungen kam. Insgesamt schauten 1,57 Millionen Leute zu. Auch kabel eins hatte Glück mit zwei Filmen. Hier liefen beide «Crocodile Dundee»-Teile, welche auf 1,65 und 1,45 Millionen Zusehende kamen. 6,6 und 7,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen waren die Folge. Nur RTL II musste ganz kleine Brötchen backen. Folge zwei von «Wirt sucht Liebe»  kam auf 3,4 Prozent, «Traumfrau gesucht»  ab viertel nach neun dann auf 3,6 Prozent. Rund 770.000 und rund 800.000 Menschen sahen zu.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/92821
Finde ich...
super
schade
54 %
46 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Once Upon A Time» erobert Drei-Millionenmarke zurücknächster Artikel«Clever abgestaubt» biegt schwach auf Zielgerade ein
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
02.05.2017 15:17 Uhr 1
Ich glaube mal, das die ARD es einigermassen verkraftet hat, das Ihr Film nicht den großen Erfolg hatte....obwohl ich mich schon wunderte, das es keinen tatort gab.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung