Primetime-Check

Montag, 6. März 2017

von

Heute mit einem weiteren ZDF-Krimi, US-Ware bei ProSieben und in Sat.1 und der Familie Geiss, die steigende Quoten verzeichnet.

Eigentlich war der Montagabend aus Quotensicht kein allzu spannender Abend. Ein paar sehr interessante Details gab es aber doch. Da wäre zum Beispiel die RTL II-Serie «Die Geissens» zu nennen, die zuletzt immer wieder Schlagzeilen machte, weil die Quoten lange nicht mehr das sind, was sie mal vor Jahren waren. Insofern ist es schon bemerkenswert, dass die beiden Episoden am Montag nun deutlich zulegten. Mit 6,1 und 7,1 Prozent bei den Umworbenen lag der Sender aus Grünwald diesmal deutlich über den sonst üblichen Ergebnissen. 0,99 und 1,11 Millionen Menschen schauten zu. «Die Geissens» machten obendrein eine deutlich bessere Figur als das im Anschluss gesendete «Traumfrau gesucht», das ab 22.15 Uhr auf 4,0 Prozent zurückfiel.

Sat.1 derweil punktete vor allem am späten Abend. Der nach 22.10 Uhr gezeigte Doppelpack von «Hawaii Five-0» mit zunächst ordentlichen neun Prozent und in der Late-Prime dann sogar mit 10,4 Prozent. Nicht mies, aber auch nicht sonderlich toll hatte der Abend derweil begonnen. «Lethal Weapon», das bisher immer gut lief, landete diesmal um 20.15 Uhr bei 8,6 Prozent (gesamt 2,25 Millionen), «Navy CIS: LA» kam auf 8,2 Prozent. Im Ersten gab es nach der Doku «Wildes Südafrika», die auf 3,15 Millionen Zuschauer und 9,3 Prozent kam, ein 15 Minuten langes Special zum Beginn des Prozesses gegen Anton Schlecker. Die Quote sank hier aber auf 7,3 Prozent, die Reichweite auf 2,46 Millionen.

Das um 21.15 Uhr gezeigte «Hart aber fair» legte dann wieder deutlich zu. Frank Plasberg begrüßte im Schnitt 2,99 Millionen Menschen und 9,8 Prozent aller Zuschauer vor den TV-Geräten. Tagessieger – wenig überraschend – wurde derweil das ZDF mit seinem Montagskrimi «Spuren des Bösen – Begierde». Der gezeigte Fall begeisterte 5,18 Millionen (gute 15,4%) und punktete auch beim jungen Publikum mit 9,1 Prozent. Der Film also lag bei den 14- bis 49-Jährigen sogar vor Sat.1. Insgesamt recht nah kam dem ZDF-Film RTLs «Wer wird Millionär?» mit diesmal 4,82 Millionen Zuschauern und tollen 14,7 Prozent. Einzig die bei den Umworbenen gemessenen 12,4 Prozent sorgten nicht für größte Freude in Köln.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 59,5%
  • 14-49: 64,4%
In dieser Gruppe siegte derweil ProSieben mit einer neuen Folge von «The Big Bang Theory». 18,6 Prozent Marktanteil wurden ab 20.15 Uhr gemessen, 2,86 Millionen schauten insgesamt zu. 16,2, 13,4 und 13,0 Prozent holten drei danach folgende Wiederholungen der Sitcom. Erstaunlich, wie stark die Serie trotz des inzwischen x-ten Laufs auch in der Primetime noch ist. Gut präsentierte sich letztlich auch VOX mit zwei Ausgaben von «Goodbye Deutschland», die ab 20.15 und 21.45 Uhr auf 7,8 und 7,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gelangten.

Bleibt noch kabel eins, das mit seinen Filmen «Jagd auf roter Oktober» und «Alarmstufe: Rot 2» 6,1 und 6,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe holten. Ab 20.15 Uhr wurden im Schnitt 1,20 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ermittelt, ab 23 Uhr waren es noch rund 720.000.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/91650
Finde ich...
super
schade
84 %
16 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL Nitro gibt «Mike Hammer» eine Chancenächster Artikel«4 Hochzeiten und eine Traumreise» verbucht Allzeit-Rekord
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung