Film-Check

Filmcheck: «John Rambo»

von

«John Rambo» wurde in den deutschen Kinos geschnitten, auch im Free-TV fehlen dem Stallone-Film einige Szenen. Schalten die Leute dennoch ein?

Anfang 2008 wollte Sylvester Stallone es noch einmal wissen: 20 Jahre nach «Rambo III» ließ er seinen Kriegsveteran nochmal zur Waffe greifen. Obwohl auch deutsches Geld in die 50-Millionen-Dollar-Produktion geflossen ist, musste «John Rambo» jedoch für den hiesigen Kinomarkt geschnitten werden. Trotzdem wurden in den deutschen Lichtspielhäusern 631.730 Tickets gelöst, womit Rambos Rückkehr den 54. Rang der Jahrescharts ergatterte. In den USA landete «John Rambo» auf Platz 66 der Jahrescharts, die Einnahmen lagen bei 42,75 Millionen Dollar. Weltweit kamen 113,2 Millionen Dollar zusammen.

Trotz Kürzungen schnitt «John Rambo» im deutschen Free-TV durchweg löblich ab. Die Erstausstrahlung bei ProSIeben kam am 14. April 2013 auf 2,30 Millionen Actionfreunde, darunter befanden sich 1,53 Millionen Werberelevante. Der Marktanteil belief sich auf großartige 13,3 Prozent bei allen und 20,7 Prozent bei den Jüngeren. Am 3. Oktober desselben Jahres sank der Film auf tolle 8,3 und sehr gute 13,7 Prozent, ehe am 27. April 2014 wieder sehr bemerkenswerte 11,0 und sehr tolle 15,9 Prozent drin waren.

Auch Sat.1 fuhr mit «John Rambo» überdurchschnittlich: Am 26. Dezember 2014 schoss sich Sylvester Stallone zu einer sehr guten Bescherung von 10,4 Prozent beim Gesamtpublikum und 11,7 Prozent in der Zielgruppe. Am 14. Juni 2015 brachte es der Actioner bei ProSieben derweil auf 9,3 und 15,1 Prozent, am 14. Februar 2016 auf 8,8 und 13,6 Prozent. Am 2. Mai 2016 strahlte dann kabel eins «John Rambo» aus und brachte es auf 6,8 sowie 9,0 Prozent.
Durchbricht «John Rambo» am 24. September 2016 bei Sat.1 um 22.25 Uhr die Senderschnitthürde?
Ja, in allen Altersgruppen
26,8%
Ja, bei den Umworbenen
31,7%
Ja, beim Gesamtpublikum
2,4%
Nein, keineswegs
39,0%

Kurz-URL: qmde.de/88276
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSülters Sendepause: Mein Name ist Guybrush Threepwood – und ich will Blockbuster werden!nächster ArtikelKein Neustart überzeugt gegen Football
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung