TV-News

Game of Geissen: Das bietet RTL II 2015/16

von

«Die Geissens» produzieren sich nun selber und vergraben Schätze, eine Radio-Kultfigur kommt zu RTL II und im Bereich Fiction tut sich auch was.

Fernsehen ist viel Arbeit, macht aber Spaß.
RTL-II-Geschäftsführer Andreas Bartl
Dichter Nebel erfüllt einen von leuchtendem Rot markierten Weg. Drachengebrüll dröhnt durch das Gelände. Ein herber Duft liegt in der Luft, und der Boden ist von Schnee bedeckt. Und dennoch führen Rittersleute in ihren schweren Mänteln Schwertkämpfe. Wenn sie nicht gerade Passanten zum Axt-Wettwerfen einladen. Eine Frage, liebe Leserschaft: Wo befinden wir uns? Gut, die Überschrift hat es wohl schon verraten. Aber wenn wir sie uns wegdenken … Dann verrät erst das nächste Detail unmissverständlich, von wo sich Quotenmeter.de hier meldet. Denn auf dem Eisernen Thron der Andalen sitzt niemand Geringeres als … Carmen Geiss! Ja, richtig gelesen, denn es fand wieder die große El Cartel Media Night statt, auf der RTL II im herbstlichen Düsseldorf sein kommendes Fernsehprogramm vorgestellt und obendrein zur großen Branchenfeier geladen hat. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung: «Game of Thrones». Der Schwerpunkt der Programmpräsentation lag unterdessen bei den «Geissens».

Und das nicht ohne Grund: Nach weniger als einem Jahr Zusammenarbeit gehen die Luxusfamilie und Endemol Shine wieder getrennte Wege. Müde werden Carmen und Robert Geiss, die nun schon zwei Produktionspartner zerschlissen haben, allerdings nicht. Nunmehr wollen sie das Zepter ganz alleine schwingen und ihre Personality-Doku «Die Geissens» in Eigenregie produzieren. Die Doku-Crew möchten sie aber, wie sie im Castello Düsseldorf verrieten, allerdings so weit wie möglich beibehalten. Scherzhaft warnt Robert Geiss seine Senderheimat: „Jetzt, wo wir unsere Sendung komplett selbst produzieren, wird das echt teuer für RTL II, die werden sich noch umgucken!“

Obgleich die glamouröse Familie zuletzt an Reichweite und Marktanteilen verloren hat, hält RTL II ungebrochen große Stücke auf sie. Daher wird nicht nur die reguläre Dokusoap fortgeführt, in deren kommenden Folgen der Luxus-Clan eine Weltreise unternimmt. Obendrein wird es auch eine Neuauflage des Geissens-Pokerspecials geben. Hinzu kommt ein neues Format: «Der Schatz der Geissens», eine Doku-Reihe, in der Carmen und Robert Geiss an exotischen Orten „auf den Spuren der Piraten wandeln“ und Wertsachen vergraben. Daraufhin steht es jedem frei, den Hinweisen der Geissens zu folgen und die Schätze zu heben. „Wir haben so eine treue Fangemeinde, und daher wollen wir unseren Zuschauern nun etwas zurückgeben“, erklärt Carmen Geiss ihren Beweggrund, solch eine Dokusoap zu machen.

Dokusoaps ohne Familie Geiss: Neue und alte Namen


Auch sonst werden Dokusoaps bei RTL II so groß geschrieben, wie es seit Jahren gewohnt ist. Unter anderem bleibt «Daniela Katzenberger» dem Sender erhalten, und lässt die Kamerateams in der 2016 anstehenden Staffel hautnah an ihrer Hochzeit teilhaben. «Sarah & Pietro» dagegen unternehmen in den kommenden Folgen eine ausgedehnte Italienreise, um dabei enger mit ihrer Familie zusammenzuwachsen, während sich «Die Reimanns» an ihr neues Leben auf Hawaii gewöhnen. Einige längst bekannte Formate bekommen neue Ableger: In der «Trödeltrupp Auktionsnacht» werden stundenlang alte Besitztümer verhökert, und in «Die Kochprofis: Das Battle» schwingen die Spitzenköche ihre Löffel mit neuem Wettbewerbseifer. Und in «Lecker, schmecker, Wollny» möchte Mama Wollny beweisen, dass es möglich ist, ein schmackhaftes Mahl für neun Personen zu kochen, ohne dafür mehr als fünf Euro zu investieren.

Ebenfalls um das Thema Ernährung dreht sich «Die Diättester», eine Sendung, in der ein Expertenteam alle möglichen Abnehmtrends am eigenen Leib testet und dabei kritisch hinterfragt. Ganz neu in der Runde der Personality-Dokustars von RTL II ist im anstehenden Jahr derweil die aus «Switch reloaded» und dem 1Live-Radioprogramm bekannte Kunstfigur Dennis aus Hürth. Mit der ihm gewidmeten «Der Dennis Show» steht also eine Parodie auf die üblichen Dokusoaps des Privatsenders zu erwarten. Ebenfalls geplant sind «Kay One: Sänger gesucht», «Achtung, die Dietrichs kommen» und «Lugner & Cathy».

Fiction aus eigenem Hause und den Staaten


Gute Filme werden im Free-TV immer ihr Publikum finden. Denn die Vorselektion durch den Sender hat auch in Zeiten von Netflix ihren Reiz: Sie wird vom Publikum als Sehempfehlung verstanden.
Andreas Bartl über den «Zurück in die Zukunft II»-Erfolg und die Zukunft von Spielfilmen im Free-TV
Aber es drehte sich nicht alles um Reality. Wie RTL-II-Geschäftsführer Andreas Bartl erklärt, ist es sein Ziel, Bewährtes und Unerwartetes in ein anziehendes Mischverhältnis zu bringen. „Als junge Marke braucht RTL II Verlässlichkeit und Überraschung. Wir bringen durch unsere bekannten Marken zuverlässig Leistung, aber mit unseren Überraschungen beweisen wir auch Mut zur Innovation.“ Als Beispiel aus er jüngsten Vergangenheit diente in seinen Augen «Meike & Marcel», was dank eines starken Starts auch trotz zum Schluss sinkender Zahlen bewiesen habe, dass Scripted Reality zur Primetime funktioniert. Daher wolle er bei RTL II in Zukunft stärker auf Fiction zur Primetime setzen – sowohl in Form von US-Lizenzware als auch in Form von Eigenproduktionen.

Konkretes gab es über letzteren Bereich bei der El Cartel Media Night aber kaum zu hören. Neben dem schon angekündigten, anspruchsvollen Kriminalformat «Gottlos» erwähnte Bartl nur einen Vierteiler namens «Neandertaler». Der Mix aus Crime-Plot und Science-Fiction ist aber auch schon seit Monaten wiederkehrendes Gesprächsthema. Neunkündigungen sollen 2016 aber folgen. Bei den US-Serien will Bartl indes nicht am Erfolgsrezept rütteln: „Wir haben nicht viele US-Serien, aber die, die wir haben … die Serien haben was!“, feierte er «Game of Thrones» und «The Walking Dead», die es wie eh und je in Eventprogrammierungen bei RTL II zu sehen geben wird. Auch «The Quest» bleibt Bestandteil des RTL-II-Serienportfolios.

Informationen bei RTL II


Im Infosektor schlussendlich bleiben «Die Vice Reports» sowie «Echtzeit» als Aushängeschilder im Programm. Den «taff»-Konkurrenten «Klub» möchte RTL II ebenfalls noch nicht aufgeben, während die «RTL II News» in ein reales Studio umziehen, womit sie sich vom sterilen Look virtueller Sets distanzieren wollen. Mit dem Umzug geht zudem einher, dass die Nachrichtensendung mehr auf Expertengespräche setzt. Jedes Ressort erhält noch dieses Jahr seinen eigenen Experten, der vor der Kamera Rede und Antwort steht. Eine lauschige Games-Ecke im Studio lädt zudem zum lockeren Plausch mit Gästen und Bands ein, die gelegentlich bei den News von RTL II vorbeischneien.

Kurz-URL: qmde.de/81550
Finde ich...
super
schade
73 %
27 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kino-Kritiker: «Paranormal Activity - Ghost Dimension»nächster ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 22. Okotber 2015

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Fest 2019 - Die Einschaltquoten
Wie viele Menschen sahen das CMA Fest 2019 auf RTLplus? Am gestrigen Dienstag, den 11. Dezember 2019, schlugen die Herzen der Country-Fans ein weni... » mehr

Werbung