Vermischtes

‚Online First‘: SWR stärkt seine Mediathek

von

Künftig soll es die meisten Vorabend- und Primetimesendungen des SWR-Programms schon vorab im Web zu sehen geben.

Der SWR stärkt seine Online-Angebote. Dort gelte nun „Online First“, wie der Sender am Montag in einer Mitteilung bekannt gab. Das heißt im Detail: Alle Sendungen, die im linearen Fernsehen ab 18.15 Uhr zu sehen sind, sollen möglichst schon am Vortag ab 16.00 Uhr in der Mediathek des SWR ihre Premiere feiern. Der Saarländische Rundfunk (SR) wird seine Angebote ebenfalls als „Online First“ anbieten.

Davon ausgenommen sind Live-Sendungen und solche Sendungen, die aus Jugendschutzgründen oder aus Produktionsgründen noch nicht bereit gestellt werden können. Web-Abrufe werden bald übrigens auch mitgezählt - ab 2016 fließen diese Daten in die Fernsehreichweiten mit ein.

SWR-Fernsehdirektor Christoph Hauser: "Mit diesem Schritt geht der SWR aktiv auf die Zuschauerinnen und Zuschauer zu. Die Entwicklung in der Mediennutzung zeigt, dass sie immer mehr Bewegtbild im Netz konsumieren und diesen Vorab-Service erwarten. Damit stärken wir letztlich das SWR Fernsehen und seine Verbreitung insgesamt - ob linear oder on-demand."

Kurz-URL: qmde.de/78868
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBenjamin Ruth: Sender sollten sich nicht ständig im selben Brei wälzennächster ArtikelQuotencheck: «Add a Friend»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung