Soap-Check

Sauber: «Alles was zählt» erfolgreich wie seit drei Jahren nicht

von

Soap-Check: Die RTL-Soap holte vergangene Woche den besten Quotenschnitt seit Mai 2012.

Stößchen, UFA Serial Drama: Der Umbau der täglichen RTL-Serie «Alles was zählt»  scheint sich bezahlt zu machen. Seit einigen Wochen greifen die neuen Storylines, die neben einer Leukämie-Geschichte auch eine Lovestory der besonderen Art mit Rückblicken in die 90er Jahre beeinhaltet. Die Konsequenz: Das Format punktete jüngst mit dem besten Wochen-Schnitt in der klassischen Zielgruppe seit drei Jahren. Der Mittelwert der vergangene Woche gesendeten vier Episoden lag bei 17,2 Prozent. Die Serie profitierte dabei sicherlich ein Stück weit davon, dass die traditionell schwächere Freitags-Episode ausfiel.

Von Montag bis Donnerstag lief es ausnahmslos stark: Mit 16,5 Prozent Marktanteil wurde am Dienstag der schwächste Wert bei den 14- bis 49-Jährigen ermittelt. In der Spitze kam die Serie rund um die Familie Steinkamp gar auf 17,8 Prozent Marktanteil und somit auf Werte, die deutlich oberhalb der Erwartungen liegen. Zum Vergleich: Zuletzt war ein Wochenschnitt der Soap Ende Mai 2012 besser; damals lag man bei rund 17,4 Prozent im Schnitt und erreichte in der Spitze gar mehr als 18 Prozent.

Das starke «Alles was zählt» schob letztlich auch «GZSZ» um 19.40 Uhr an: Die Ursoap kam in drei der vier Fälle auf mehr als 20 Prozent Marktanteil. Zum Vergleich: Im kompletten April gelang dies nur fünf Mal. Mit 20,1 Prozent Marktanteil im Schnitt bei den klassisch Umworbenen lief es für die Geschichten vom Berliner Kiez ebenfalls so gut wie noch nie in diesem Jahr. Darauf wird RTL nun aufbauen wollen.

Was sonst noch war:
Bis vergangene Woche war Ulrike Röseberg noch bei «Block B» zu sehen. RTL-Zuschauer kennen die Darstellerin bereits aus «Alles was zählt», wo sie jahrelang als Figur Annette zu sehen war. „Nettchen“, wie sie dort genannt wurde, verstarb allerdings – und kehrt nun zum Format zurück. „Die Producerin von «AWZ» rief mich vor einigen Monaten an und fragte mich, ob ich mir einen Gastauftritt in einer für Ingo wichtigen Geschichte vorstellen könnte. Dann haben wir uns ein bisschen inhaltlich unterhalten und uns geeinigt, dass wir das zusammen machen.“ Die Episode soll am 12. Juni zu sehen sein.

Bei «GZSZ» stehen seit dieser Woche Nadine Menz und Tayfun Baydar nach der Drehpause wieder vor der Kamera. Mitte Juli kehren ihre Figuren Ayla und Tayfun wieder auf die Bildschirme zurück.

Und so geht es weiter:


Christoph offenbart Vanessa in «Alles was zählt», dass er bei ihr bleiben wird. Das Glück der beiden wird jedoch durch die Sorge um Sylvie getrübt, die bereits einen Hinweis darauf gefunden hat, dass Christoph sie betrügt. Ein Unbekannter erpresst von einem Mitarbeiter des Zentrums die Kündigung und macht sich an Brigitte ran, die seinem Charme sofort erliegt. Simone gibt ihm die frei gewordene Stelle - nicht ahnend, dass sie sich Jennys Rachekomplizen ins Haus geholt hat. Um Ingo nach der geplatzten Hochzeit aufzumuntern, ersteigert Bea ihm eine Gitarre. Hin und weg von dem tollen Geschenk lässt Ingo es sich nicht nehmen, zusammen mit Bea zu dem Privatverkäufer in die Eifel zu fahren. Der Ausflug wird zu einer Irrfahrt mit unheimlichen Hindernissen.

Bei «Unter Uns»  vertragen sich Sina und Bambi dem heftigen Streit über die Hochzeitsvorbereitungen wieder. Sie vereinbaren, dass Bambi sich von nun an alleine um Mathieu und die Vorbereitungen kümmern wird. Sina muss lediglich noch das Brautkleid für sich auswählen. Das gestaltet sich trotz der großen Auswahl aber als äußerst schwierig. Als Sina endlich ein perfektes Kleid gefunden hat und Bambi sie darin sieht, steht ihr plötzlich Bambis Aberglaube im Weg. Größere Probleme stehen derweil Till ins Haus. Er und Eva sind zunächst beunruhigt, als die Polizei Till wegen Saschas Sturz in den Rhein befragt. Eva kann nicht verhindern, dass Till wahrheitsgemäß zugibt, kein Alibi für die Tatzeit zu haben. Die daraus entstehende Auseinandersetzung zwischen Till und Eva endet jedoch schnell wieder mit einer Versöhnung. Beide sind sicher, dass Till nichts von der Polizei zu befürchten hat, weil er nichts getan hat. Doch dann taucht die Polizei mit handfesten Beweisen auf und Till wird festgenommen.

Kurz-URL: qmde.de/78001
Finde ich...
super
schade
87 %
13 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Gotham» zieht zum Finale wieder etwas annächster Artikel«Vorstadtweiber» begeistern junge Zuschauer

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung